Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Apr - 30 Apr 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Spruch des Tages (14.… | Home | Nimm mich doch - Miet… »

Alle Jahre wieder.

Im Advent sind die Kirchen gut besucht, zu Weihnachten werden sie dann richtig voll. Das ist selbst im säkularen Berlin der Fall. Die Dunkelheit des Winters, in Verbindung mit dem nahenden Jahreswechsel, mag auch Menschen auf dem Wege der Sinnsuche in die Kirchen führen, die sich über das Jahr gesehen kaum als religiös oder gar konfessionell erleben. Wie auch immer die Motive für den Besuch einer Messe gelagert sein mögen, ein Gotteshaus der besonderen Art liegt am Nordostufer des Lietzensees in der Witzlebenstraße. Dabei ist der Bau der katholischen Pfarrei St. Canisius auf den ersten Blick gar nicht zwingend als Kirche zu erkennen. Erst der schlanke Campanile am Rand des Vorplatzes identifiziert die Anlage als Gotteshaus.

Die älteren Kiezler werden sich erinnern: im Jahre 1995 brannte die alte Kirche St. Canisius nach den Feuerspielen zweier Jungen vollständig ab. Der 2002 geweihte Neubau an gleicher Stelle erhielt im Jahr darauf den Architekturpreis des Landes Berlin. Das freistehende Gebäude ist als Kirche am Weg konzipiert, an ihr vorbei führt ein Fußweg vom ruhigen Seeufer zur belebten Kantstraße. Der Baukörper fasziniert durch seine zurückhaltende Monumentalität. Zwei grauweiße Betonkuben sind ineinander geschoben: der eine geschlossene birgt den eigentlichen Kirchenraum, der andere offene erweitert das Innere virtuell ins Freie. In ihn ragt wie eine Skulptur die hölzern eingefasste Marienkapelle. Beide Würfel sind durch eine Glaswand getrennt wie verbunden, durch die viel Tageslicht nach innen fließt. Die erhabene Schmucklosigkeit der Fassade verleiht der Kirche etwas Trotziges, fast Abweisendes.

Auch der halbkreisförmige lichte Innenraum gemahnt so gar nicht an die katholische Tradition. Gegenüber dem gewaltigen Portal hängt eine Figur des Gekreuzigten, die beim Brand der alten Kirche deformiert wurde. Eine Apsis fehlt, hinter dem wuchtigen Altarblock leuchtet eine quadratische Holztafel mit Blattgold überzogen, der Farbe des Nichtdarstellbaren. In der erweiterten Nähe spielt der Kantor auf einem Orgelpositiv, die Gemeinde nimmt Platz auf im Raum je neu zu arrangierenden Stühlen. Der Boden besteht aus schiefergrauen Pflastersteinen, die den Weg von der Straße über das Grundstück in die Kirche verlängern. Die nüchterne Ausstattung des Raumes lenkt die Gedanken, Gefühle und Gebete der Besucher auf das Wesentliche, den Gottesdienst.

Der wird seit der Gründung der Gemeinde im Jahre 1921 von Jesuiten gehalten. Dieser jüngste der großen katholischen Orden, ein Kind der Gegenreformation, steht im Ruf, intellektuell wie spirituell besonders streng zu sein. Das zeigt sich nicht nur im heiligen Ernst der Liturgie, sondern vor allem in den Predigten, die oft rhetorisch brillant sind, dabei lebensnah und ganz der Erziehung zum Glauben gewidmet. In einem zum Ensemble gehörenden benachbarten Wohnhaus ist neben dem Pfarrbüro auch die Katholische Glaubensinformation des Erzbistums Berlin untergebracht. Hier bieten die Jesuitenpatres Kurse zu Glaubensfragen an und leiten Exerzitien. Wer bereits auf dem Weg des Glaubens sich befindet, wird in ihnen anspruchsvolle Begleiter finden. Und wer sich einmal dem Ritual der Liturgie mit ihren Geheimnissen hingeben möchte, ist ebenfalls an der richtigen Adresse. Nicht nur im Advent.

Andrea Bronstering - Gastautoren, Kiezfundstücke, Kiezreportagen - 14. Dezember 2007 - 22:06
Tags: /



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.