Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

nächstes Archiv vorheriges Archiv

01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

30. Juni 2011 - 23:30Wohnen in Berlin - Wohnen im Kiez

Hier ein kleiner Überblick über die neuesten Entwicklungen und Vorhaben der Politik, die insgesamt für weitere finstere Aussichten für alle Mieter sorgen.

- Gesellschaft, Politik - drei Kommentare / Kein Trackback

29. Juni 2011 - 00:02Mehr als ein Vogelhäuschen

Wie sich so etliche Anwohner und Gewerbetreibende mit Bepflanzungen für mehr Grün selbst um ihren Kiez bemühen, so kümmern sich andere um die tierischen Nachbarn.

Dieses Vogelhäuschen hat aber noch eine weitere Bedeutung. Im Herkunftsland des Inhabers des kleinen Restaurants am Klausenerplatz gilt es als Glückssymbol. Homa (Persisch) ist der mythologische Vogel des Segens und der Freude in einer alten Fabel, der ein gutes Omen symbolisieren soll. Eine Statue dieses Fabelwesens steht seit 2500 Jahren inmitten der Ruinen von Persepolis. So wird die Fluglinie Iran Air auch "Homa" genannt und als Emblem schmückt der Homa-Vogel die Maschinen dieser Fluglinie. Homa taucht aber auch noch als Mädchen-Name in Persien auf - als und für ein gutes Omen.

Dann wünschen wir, daß das kleine Baumhäuschen allen Beteiligten rundherum Glück und Freude bringen mag. Und vielleicht wird es ja noch ein Vogel ganz einfach ausgesprochen praktisch finden und dementsprechend nutzen.

Ein Häuschen für den Vogel - Glück und Freude für den Kiez

- Kiezfundstücke, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

28. Juni 2011 - 00:18Stadt im Fluss .....


... bewegt gespiegelt ...im Wasser der Spree am Schloßpark Charlottenburg

- Kiezfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

28. Juni 2011 - 00:02Sommerferien im Jugendclub und ein politisches Sommerfest

Folgende Einladungen sind bei uns eingegangen:

  • Der Jugendclub Schloß19 bietet vom 5. Juli bis zum 12. August 2011 eine buntes Sommerferien-Programm an.
    Café, Gartenparty, Basteln, Tonstudio, Chillen, Streetball, Ausflüge, Sommerkamp  und mehr. Ein Flyer mit dem kompletten Angebot ist im Jugendclub in der Schloßstraße 19 erhältlich.
    Öffnungszeiten in den Ferien: Dienstag bis Freitag von 13:00 bis 20:00 Uhr

    Weiterhin wird am 1. Juli um 18:00 Uhr ein Infotermin zu einem Mofa-Kurs auf Elektroroller angeboten.


  • Die Partei "Die Linke" lädt in ihr neues Kulturzentrum, auch Sitz der Geschäftsstelle Charlottenburg-Wilmersdorf, zum Sommerfest ein.
    Kostas Papanastasiou singt griechische Lieder und Irmgard Voelz zeigt "Bilder zum WIedDERverSTAND".
    Sicher gibt es dabei auch Gelegenheit, Politik zu hinterfragen.
    Freitag, 8. Juli 2011 ab 18:00 Uhr
    Behaimstraße 17 (U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz)

- Gesellschaft, Kinder und Jugendliche, Politik - Kein Kommentar / Kein Trackback

27. Juni 2011 - 21:47Berliner Mieterbewegung - stadtvernetzt aktiv

...  weiter gehts....

  • "Von Szenekiezen und Problemschulen - Gentrifizierung und der Klassenkampf ums Klassenzimmer!"
    Gentrifizierung, sprich Stadtumstrukturierungen ist ein allgegenwärtiger Begriff geworden. In der öffentlichen Debatte nimmt er zunehmend Raum ein und wird im Wahlkampf nun auch von Parteien aufgegriffen.
    >> An diesem Abend wird jedoch nicht nur über Mietsteigerungen und Stadtentwicklung in Berlin im Allgemeinen diskutiert, sondern auch beleuchtet, was die Verdrängung an den Stadtrand für viele Familien und ihre schulpflichtigen Kinder außerdem bedeuten kann. Insbesondere soll diskutiert werden, welche Auswirkungen die Gentrifizierung auf die Bildungschancen und den Bildungsweg von Schülerinnen und Schülern hat, wenn schon die Wohngegend vorbestimmt, aus welchem sozialen Milieu die Mitschüler und Mitschülerinnen kommen.
    "Welchen Sinn haben zum Beispiel Gemeinschaftsschulen noch, wenn diese nahezu ausschließlich von Schülern und Schülerinnen aus schwachen sozialen Verhältnissen besucht werden?" ist dabei nur eine von vielen Fragen, die sich beim Zusammendenken von Bildungspolitik und Stadtteilentwicklung stellen. <<
    Dabei:
    Andrej Holm (Stadtsoziologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter HU Berlin und Autor des Gentrification Blog)
    Christine Scherzinger (Dozentin für Stadtentwicklung, FU Berlin)
    Mittwoch, 29. Juni um 19:00 Uhr
    im Clash Berlin
    Gneisenaustraße 2a (U-Bhf Mehringdamm U6/U7)

      
  • Demoparade "Bürgerentscheid umsetzen – steigende Mieten stoppen!"
    >> Die weit über die Grenzen Berlins hinaus geschätzte Kulturnutzung am Wasser wird vernichtet. Die Politik ignoriert das gesamtstädtische Interesse an Kultur- und Erholungsflächen am Spreeufer. Für eine sozial ausgewogene, nachhaltige und ökologische Stadtentwicklung!
    ....
    Die politischen Parteien haben über zehn Jahre hinweg alles abgeschafft, was einem sozialen Gleichgewicht gedient hat: Mietpreisbindung, sozialer Wohnungsbau, Zweckentfremdungsverbot, eigene Wohnungsbaugesellschaften, Privatisierungsbeschränkungen und vieles mehr. <<

    Samstag,  16. Juli 2011 ab 16:00 Uhr vom Frankfurter Tor
    Weitere Infos, die vollständige Demoroute, anschließende Treffen und auch weitere Veranstaltungen bei den Aktiven im Netz.

- Gesellschaft, Politik - Kein Kommentar / Kein Trackback

27. Juni 2011 - 20:53Neues aus Bezirksamt und BVV

  • Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf (Dringlichkeitsantrag DS-Nr: 1976/3) hat beschlossen:
    >> Das Bezirksamt wird aufgefordert, das Projekt Ziegenhof der Blockini 128 e.V. langfristig mit einem Futtermittelzuschuss in Höhe von 1.000 Euro jährlich zu unterstützen. <<
    Nach Einstellung der Unterstützung war die GEWOBAG lobenswerterweise eingesprungen und hatte die 1.000 Euro für das laufende Jahr zugesichert (Wir hatten berichtet). Nach dem Beschluss der BVV kann sich sich die GEWOBAG mit dem Geld der Mieter nun wieder ihrer eigentlichen Aufgabe widmen.
     
     
  • Die BVV hat weiterhin beschlossen (Drucksache DS-Nr: 2082/3):
    Eintritt frei in den Schlosspark!
    >> Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich nachdrücklich gegen die Einführung von Eintrittsgeldern in den Schlosspark Charlottenburg auszusprechen. Ferner soll das Bezirksamt bei den zuständigen Stellen, insbesondere dem Stiftungsrat der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, darauf hinwirken, dass etwaige Überlegungen, solche Eintrittsgelder zu erheben, nicht weiterverfolgt werden. <<
    Das ist eine erfreuliche Initiative, frühzeitig auf das erneute Ansinnen der SPSG zu reagieren (Wir hatten berichtet).
     
     
  • Eingebracht hat die BVV einen Antrag (Dringlichkeitsantrag DS-Nr: 2139/3):
    Runder Tisch Stuttgarter Platz
    Die BVV möge beschließen:
    >> Wir fordern das Bezirksamt auf, einen Runden Tisch mit allen relevanten Gruppen (u. a. Fixpunkt, Bürgerinitiativen, Polizei, BVV, Jugendeinrichtungen) zu initiieren, um eine Lösung für die Drogenproblematik am Stuttgarter Platz zu erarbeiten. <<
    Die Bürgerinitiative vom Stutti hatte anläßlich der Eröffnung des neuen Parks am Stuttgarter Platz die Problematik angesprochen.

- Gesellschaft, Politik - Kein Kommentar / Kein Trackback

27. Juni 2011 - 20:07GEWOBAG und Mieterbeirat auf dem Kiezfest

Die GEWOBAG hat auch das diesjährige Kiezfest, diesmal in der Knobelsdorffstraße, vom letzten Samstag finanziell unterstützt. Die Stände der GEWOBAG und des Mieterbeirats Klausenerplatz boten Beratung, aber auch Spiel und Spaß für Kinder an. Das schöne Wetter gab dann noch den Rest zu einer regen Beteiligung.

Spiel und Spaß bei GEWOBAG und Mieterbeirat - das kam an

- Kiez, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

26. Juni 2011 - 17:24Straßenspiele

Kinder brauchen nur ein Stück Kreide, dann noch ein Steinchen, und schon kann es losgehen mit dem Hüpfspiel auf dem Pflaster. Die Älteren spielen zum Beispiel Straßenschach mit großen Figuren. Straßenmikado erfreut Groß und Klein gleichermaßen, wie gestern mitten auf der Straße im Kiez.

- Kiez, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

25. Juni 2011 - 01:07Töne der Verdrängung

Der Gentrification Blog hat Musik zum Thema gesucht und viele haben mitgemacht. Herausgekommen ist eine bunte "Gentrification-Playlist". Dabei natürlich Klassiker wie der "Rauch-Haus-Song" von Ton Steine Scherben (1972), "Der Baggerführer Willibald" von Dieter Süverkrüp (1970) und der Auszählvers aus der Rappelkiste des ZDF (ab 1973), aber auch so etliches Neues zur aktuellen Lage ist dazugekommen.

Ich habe mal die "Die Ratte" von Rainald Grebe ausgewählt:

 
Und als Bonus möchte ich das kleine Liedchen "Quartiersmanege", weil das Wortspiel so schön paßt, ganz speziell gewissen (auch inzwischen abgehalfterten) Quartiersmanegern widmen.....
 

- Gesellschaft, Netzfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

24. Juni 2011 - 01:14Berliner Mieterbewegung - stadtvernetzt aktiv

Die nächsten Termine von Berliner Mieterinitiativen:

- Gesellschaft, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

24. Juni 2011 - 01:02Fensterzeichen - (Durch die Blume)

 

Foto © Christine J.

Christine - Gastautoren, ZeitZeichen - Kein Kommentar / Kein Trackback

23. Juni 2011 - 00:02Wechselzeichen

 

- Kiezfundstücke, ZeitZeichen - zwei Kommentare / Kein Trackback

22. Juni 2011 - 00:02Neue Ausstellung im KMB: Keramik aus Dornburg und Saalfeld

Das Keramik-Museum Berlin lädt herzlich zur Eröffnung einer neuen Ausstellung ein: 

Sonderausstellung anlässlich der 100sten Geburtstage von:

Heiner Hans Körting (1911-1991) und Gerda Körting (1911-2000)
Keramik aus Dornburg und Saalfeld/Thür.

 
Ausstellungseröffnung am Freitag, 24. Juni 2011 um 19:00 Uhr Gerda Körting - Vasen (Foto © KMB)
Ausstellung vom 25. Juni bis 31. Oktober 2011

Keramik-Museum Berlin (KMB)
Schustehrusstraße 13  in 10585 Berlin
Öffnungszeiten: Sa, So, Mo von 13:00 – 17:00 Uhr

Heiner Hans Körting - Stimmungseulen (Foto © KMB)

Heiner Hans Körting - Moccaservice (Foto © KMB)

Gerda Körting - Vase (Lüsterglas)  (Foto © KMB)

- Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

21. Juni 2011 - 00:02Faktoren der Verdrängung

Umfrage: Ferienwohnungen in den Kiezen

 
Der "ganz normale" Mietenwahnsinn ist schon schlimm genug. Die rechtlich möglichen Mieterhöhungen nach §558 BGB bis zur Kappungsgrenze (20 Prozent in 3 Jahren) treffen die Bestandsmieter schon weit über den allgemeinen Lohn-, Renten- und Gehaltserhöhungen, ganz zu schweigen von den Erhöhungen bei Sozialhilfe-, Grundsicherungs- und Hartz-IV-Bezug . Eine nicht unerhebliche Anzahl dieser Mieter, und nicht nur die von Mietübernahmegrenzen betroffenen Hartz-IV-Empfänger, wurden dadurch bereits aus ihren Kiezen "zwangsvertrieben". Durch die freien Aufschläge bei Neuvermietung (bis zu 50 Prozent) wird das Mietniveau in den Quartieren noch weiter angehoben, womit auch zusätzlich bisher noch vorhandene preiswertere Ersatzwohnungen für die zum Verlassen ihrer alten Bleibe gezwungenen Mieter wegfallen. [Update: Der Gentrification Blog hat eine Vergleichs-Grafik zur Mietentwicklung gebracht.]

Zwei Faktoren bewirken, bei entsprechend umfangreicher Anwendung, einen noch massiveren Verdrängungsprozess:

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

20. Juni 2011 - 00:02Gedenken an Charlottenburger Gegner des Nationalsozialismus (14)

 
Das folgende Portrait ist ein Nachtrag zu den vier Portraits, die im Vorfeld der Enthüllung der Gedenktafel für Charlottenburger Gegner des Nationalsozialismus im März dieses Jahres entstanden. Auch hier wird  erneut deutlich, daß das, was man gerne „Geschichte“ nennt und womit man eigentlich „längst vergangen“ meint, tatsächlich  ein – wenn auch vielleicht lange verschütteter - Teil unseres Lebens ist.

[weiterlesen]

Michael R. - Gastautoren, Geschichte - Kein Kommentar / Kein Trackback

19. Juni 2011 - 22:46Fête de la Musique 2011 in Charlottenburg

Jedes Jahr am 21. Juni, zum kalendarischen Sommeranfang, der Sommersonnenwende, erklingt die Fête de la Musique – ­ das Fest der (Straßen-) Musik. 

Charlottenburg ist natürlich dabei. Hier eine Auswahl rund um unseren Kiez:

[weiterlesen]

- Kunst und Kultur, ZeitZeichen - Kein Kommentar / Kein Trackback

19. Juni 2011 - 00:02Straßenmusik

Neben den bereits genannten Aktivitäten im öffentlichen Raum, sprudelt noch mehr "Street Culture" in einer lebendigen Stadt. Zur Straßenkunst gehören u.a. Gaukler, Zauberer, Artisten, Pflastermaler und natürlich Straßenmusiker.

Hier ist ein geniales junges Duo zu hören. Bei uns im Kiez ist auch immer mal wieder eine Gruppe unterwegs. Entschieden habe ich mich aber (selbstverständlich) für einen etwas "älteren" Mann, der es locker schafft das "jungsche Jemüse" in Begeisterung zu versetzen:

- Kunst und Kultur, Netzfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

18. Juni 2011 - 00:04StadtNaur

Am Wochenende (18./19. Juni 2011) findet wieder der Lange Tag der StadtNatur statt. Die interessanten Angebote im Schloßpark Charlottenburg sind inzwischen bereits alle ausgebucht. Dafür hier ein kleiner Ausschnitt vom Schloßpark von dieser Woche, auf dem immerhin so einiges zusammenkommt was zur StadtNatur gehört.

Mensch und Tier, Wasser und viel Grün im Schloßpark Charlottenburg

- Schlosspark - Kein Kommentar / Kein Trackback

17. Juni 2011 - 00:04Streetart

Streetart vom Feinsten produziert Bansky. Neu waren mir die Begriffe Kommunikationsguerilla (auch Informationsguerilla, Medienguerilla) für diese Art von Aktivitäten. Damit wären die neuen "Stadtguerilla-Gruppierungen" weiter angewachsen, denn Strick- und Gartenguerilla kannten wir schon.

Über einige andere soll Bansky geäußert haben: "Sie kommen jeden Tag und verunstalten unsere Städte. Sie hinterlassen überall ihre idiotischen Schriftzüge. Sie machen aus der Welt einen hässlichen Ort. Wir nennen sie Werbeagenturen und Stadtplaner."

- Gesellschaft, Kunst und Kultur, Netzfundstücke - drei Kommentare / Kein Trackback

16. Juni 2011 - 00:24Multi-Material-Design

 

Graffiti im Kiez

- Kiezfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

15. Juni 2011 - 00:02Veranstaltungstips (15.06.2011)

Am kommenden Wochenende wird bei uns und rund um unseren Kiez in Charlottenburg einiges geboten.

  • Stadtteilfest in der Zillestraße
    Großes Stadtteilfest vor dem Haus der Jugend Charlottenburg. Unter dem Motto "Unser Sommer; unser Kiez!" lädt das Bezirksamt alle Kinder, Jugendliche, Eltern und Nachbarn herzlich ein gemeinsam zu feiern.
    >> Durch zahlreiche Mitarbeit von Freien Trägern der Jugendhilfe, Initiativen der Region, dem Jugendamt und mitwirkenden Kindern und Jugendlichen vom Haus der Jugend und vielen anderen Kooperationspartnern wird es eine Vielfalt von Spielangeboten und Informationen geben, die die Zillestr. vom Haus der Jugend bis zur Richard-Wagner-Str. beleben wird. Ein durchgehendes Bühnenprogramm wird das Fest begleiten. <<
    Freitag, 17. Juni 2011 von 14:00 bis 20:00 Uhr
    Haus der Jugend Charlottenburg - Zillestraße 54
     
     
  • Straßen- und Spielfest im Klausenerplatz-Kiez
    Das beliebte Straßen- und Spielfest des Charlottenburger TSV (Charlottenburger Turn- und Sportverein von 1858 e. V.) am Otto-Grüneberg-Weg. Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins mit ihren Familien, Freunden und Bekannten, aber auch alle Anwohner zu einem schönen Nachmittag mit Spiel & Spaß.
    Basteln, Spiele und mehr für Kinder. Sport, Spiel, Spaß für Jung und Alt! Getränke und Kulinarisches.
    Samstag, 18. Juni 2011 von 14:00 bis 20:00 Uhr
    Otto-Grüneberg-Weg - rund um die Sporthalle an der Schloßstraße

[weiterlesen]

- Kiez, Kinder und Jugendliche, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

14. Juni 2011 - 00:02Offener Brief an Frau Radziwill (SPD)

BI Charlottenburg    
Bürger gegen Mietervertreibung und Mietenexplosion
Offener Brief an die SPD

Sehr geehrte Frau Radziwill,

wir fordern Sie als Bausprecherin auf: Sehen Sie die Zeichen der Zeit, kehren Sie um und entscheiden Sie sich mit Ihrer Partei für die Bürger/Mieter, nicht für die Finanzhaie, Spekulanten und Kapitalanleger.

Berlin muß weiter eine Mieterstadt bleiben, eine lebenswerte soziale Stadt für alle!

Geldunkultur, Eventkultur, Touristenrummel, dürfen nicht allein oder vorwiegend die Stadt bestimmen, denn diese sanieren weder den Stadthaushalt noch die Sozialprobleme.

Setzen Sie sich an die Spitze der Mieterbewegung, wenn Sie weiterhin „Soziale Partei Deutschland“ bleiben wollen. „Die Auseinandersetzungen in der Mieterstadt Berlin werden schärfer“ (Tagesspiegel 2.6.11).

[weiterlesen]

BI Charlottenburg - Gastautoren, Politik - Kein Kommentar / ein Trackback

13. Juni 2011 - 22:32Aktion gegen Rechte Bewegungen im Rathaus Charlottenburg

Am Donnerstag, 16. Juni 2011 um 19:30 Uhr, will die Partei "Pro Deutschland" ihr Wahlprogramm im Rathaus Charlottenburg (Minna-Cauer-Saal/ehemaliger Pommernsaal) vorstellen.

Dazu rufen Initiativen und Parteien zum Protest auf. Eine besondere Gelegenheit bietet an diesem Tag die gerade im Rathaus stattfindende Ausstellung "Weltreligionen Weltfrieden Weltethos". Ab 19:00 Uhr gibt es am Donnerstag eine Einführung in die Ausstellung durch Dr. Martin Bauschke und bereits ab 18:00 Uhr einen Büchertisch zum Thema. Vorher, zu 17:30 Uhr, ruft ein Bündnis zu einer Kundgebung vor dem Rathaus auf. Am Dienstag, 21. Juni 2011 um 19:00 Uhr. folgt eine Diskussionsveranstaltung im Rathaus Charlottenburg.

Kulturstadtrat Marc Schulte dazu in einer Pressemitteilung des Bezirksamtes:

„Mit dieser Ausstellung will das Bezirksamt ganz bewusst ein Zeichen gegen eine Veranstaltung einer rechtspopulistischen Partei setzen, die wir im Rathaus Charlottenburg genehmigen mussten. Gegen die vereinfachende, Ängste schürende Argumentation gegen eine bestimmte Religion hilft nur Aufklärung und Sensibilisierung. Ich freue mich deswegen sehr, dass mehrere Bezirksverordnete sich bereit erklärt haben, am 16. Juni ab 18 Uhr einen Büchertisch zum Thema zu betreuen. Die Stadtbibliothek stellt hierfür Bücher zur Verfügung.“

- Gesellschaft, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

12. Juni 2011 - 18:27Die Armut-Träne tanzt!

- Kunst und Kultur, Netzfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

11. Juni 2011 - 19:23Pfingstausflug

Der Klassiker mal etwas anders. Paßt irgendwie zu aktuellen Themen: von Jemüse ist die Rede und es sieht auch nach recht viel "Handarbeit" aus.

Wir wünschen auf jeden Fall frohe Pfingsten!

- Netzfundstücke, ZeitZeichen - Kein Kommentar / Kein Trackback

10. Juni 2011 - 00:02Bunte P(l)umpe

Es begann im August letzen Jahres verheißungsvoll an einer Gaslaterne in der Nehringstraße. Dann ging es leider nicht weiter und es passierte gar nichts. Im Mai kam nun die freudige Nachricht von einer Nachbarin: Schau doch mal in die Danckelmannstraße - die Strick-Guerilla hat wieder zugeschlagen.
Na also: der Kiez lebt.
(Das "Baumzeichen" tauchte erst danach auf und wurde aus aktuellem Anlaß/Einfall vorgezogen.)

 
Ist die gute alte Lauchhammer-Pumpe auch an sich schon ein wahres Schmuckstück, so kann sie dennoch weiter verschönert werden. Toll gemacht: Wunderbare "Handarbeit"!


"Bunte Plumpe" in der Danckelmannstraße

Schicke neue Ausstattung...

... perfekt angepasst

 


Einige Info-Links zur Lauchhammer-Pumpe, gefertigt Ende des 19. Jahrhunderts in der Eisengusshütte Lauchhammer:


- Kiezfundstücke, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

08. Juni 2011 - 00:02Piraten entern das Charlottenburger Rathaus

Na ja, jedenfalls haben sie es ernsthaft vor. Im Unterschied zu alten Zeiten, wollen sie im Herbst 2011 ganz ohne Kanonendonner auskommen und sich an demokratische Spielregeln halten. Dafür steht, das kann ich persönlich bestätigen, Gerlinde Behrendt. Gerlinde wohnt bei uns im Kiez und bloggt auch an diversen Stellen, am Klausenerplatz zum Beispiel und im Hauptstadtblog.

Die etablierten Parteien haben uns nun, um es zurückhaltend auszudrücken, nicht gerade vom Hocker gerissen. Man braucht sich nur mal die finanzielle Lage im Bezirk anzusehen, vom Mietenwahnsinn ganz zu schweigen. Dunkelste politische Machenschaften kennen wir gerade hier bei uns immer noch zur Genüge - wie damals zu finstersten feudalen Zeiten. Frischer Elan tut also dringend Not! Sollen die Piraten das Rathaus entern, dort richtig aufräumen und für eine frische Brise sorgen - es kann nur besser werden.

Um bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen antreten zu können, benötigt die Piratenpartei Berlin als neue Partei eine bestimmte Anzahl Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten. Dazu stehen Formulare online zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit besteht am kommenden Samstag, dann auch mit persönlichen Gesprächen:

Infostand in der Wilmersdorfer Straße (zwischen Kantstr. und Schillerstr.)
Samstag, 11. Juni von 14:00 bis 17:00 Uhr

 
Der Treffpunkt der hiesigen Crew liegt natürlich an der Spree und damit unweit vom Kiez am Klausenerplatz.
Ankerplatz: MusikCafé Z in der Mierendorffstraße 25
Liegezeiten: Montags ab 19:00 Uhr - Zeit zum Kennenlernen und für Gespräche 

Übrigens: Aktive Gruppen unterstützen den Verein Musikpiraten e.V. durch Verteilung der kosten- und gemeinfreien Liederbücher "Kinder wollen singen", deren Inhalt nicht von der VG Musikedition beansprucht wird und für dessen Nutzung somit auch keine "Entschädigungsgebühr" von 56€/Jahr fällig wird (Wir hatten berichtet). Linda hat die Verteilung für die Kitas am Klausenerplatz übernommen und wird auch einige Exemplare im Mieterclub, Neue Christstr. 8, vorbeibringen, so daß auch dort eine Möglichkeit zum Abholen besteht.

- Gesellschaft, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

07. Juni 2011 - 22:55Berliner Mieterbewegung

Der neue Berliner Mietspiegel hat nachträglich dokumentiert, was Mieter bereits lange erfahren mußten. Nach der Konferenz der Berliner MieterGemeinschaft im April zu den dringenden Problemen rund um Wohnen & Mieten folgte ein weiteres Treffen interessierter Mieter Ende Mai. Zum Freitag steht der nächste Termin an mit einer Einladung zum Wohnungspolitischen Gespräch.

Freitag, 10. Juni 2011 um 18:00 Uhr
in den Räumen der MieterGemeinschaft
Möckernstr. 92
10963 Berlin

Wie entsteht eine neue Berliner Mieterbewegung? Mit welche Aktivitäten befördern wir ihr Zustandekommen? Welche Kommunikationsräume brauchen wir?
Mit diesen Fragen beschäftigte sich eine Versammlung am 27. Mai in der Schule für Erwachsenenbildung (SfE) im Mehringhof. Die Versammlung war das erste Folgetreffen nach der wohnungspolitischen Konferenz „Vorsicht Wohnungsnot!“ der Berliner MieterGemeinschaft.


Zur Vorbereitung weiterer Treffen, die sich der Absprache praktischer Aktivitäten zuwenden sollen, bildete sich eine Koordinierungsgruppe, die demnächst einladen wird. Weiterhin wurde verabredet, dass am 10. Juni ein erstes Treffen des „Wohnungspolitischen Seminars“ stattfinden wird – als theoretisches Pendant zu den oben genannten praktisch orientierten Treffen.

- Gesellschaft, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

06. Juni 2011 - 00:02Ein Platz für Spatzen, Mauersegler & Co

Im Juni 2008 hatten wir bereits einen Aufruf des Umweltamtes Charlottenburg-Wilmersdorf weitergegeben. Umweltstadträtin Martina Schmiedhofer appellierte jetzt erneut mit einer Pressemitteilung an alle Hauseigentümer. Ein Thema, das insbesondere bei Wärmedämmung an Hausfassaden vermehrt zu beachten ist.

Das Umweltamt Charlottenburg-Wilmersdorf bittet aber auch die Anwohner um Mithilfe. So wird gebeten, auf Lebensstätten an den Wohnhäusern und auch an anderen Gebäuden zu achten und vor Baubeginn ggf. bei der zuständigen Behörde nachzufragen, ob eine Berücksichtigung vorliegt. Nach der damaligen Aussage des Umweltamtes konnten in den vergangen Jahren, nach entsprechenden Interventionen, sehr viele Lebensstätten, die ansonsten zukünftig mit großer Wahrscheinlichkeit im Zuge von Bauarbeiten vernichtet würden, erhalten werden. Helfen sie bitte mit!

Die Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde Charlottenburg-Wilmersdorf sind unter Tel. 9029-14551 und –14552 zu erreichen. Weitere Kontaktdaten auf der Webseite des Umweltamtes.

„Haussperlinge, Hausrotschwänze, Mauersegler, Mehlschwalben und Fledermäuse als Gebäudebrüter sind durch das Bundesnaturschutzgesetz geschützt. Dies gilt auch für deren Lebensstätten an Gebäuden, wie Nischen in unverputzten Brandwänden, Mauerausbrüchen unter Regenrinnen oder offenen Jalousiekästen, die von den genannten Tierarten genetisch bedingt oft über lange Jahre genutzt werden. Die Lebensstätten sind daher, unabhängig davon, ob sie aktuell genutzt werden, ganzjährig geschützt. Holen Sie sich daher unbedingt Rat von Fachleuten aus den Naturschutzverbänden und den Naturschutzbehörden.

Die Tiere dürfen nicht beeinträchtigt und ihre Lebensstätten nicht verschlossen oder gar zerstört werden. Sollten Arbeiten am Gebäude erforderlich werden, die einen Erhalt der Lebensstätten nicht zulassen, bedarf es einer naturschutzrechtlichen Genehmigung (Befreiung) der obersten Naturschutzbehörde, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Sofern Arbeiten durchgeführt werden, ohne dass eine solche Befreiung vorliegt oder ohne dass deren Auflagen beachtet werden, handelt es sich um Verstöße gegen das Naturschutzrecht, die ordnungsrechtliche Maßnahmen nach sich ziehen.“

Auch der Spatz braucht einen Platz

- Gesellschaft, Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

05. Juni 2011 - 19:32Kiezkampagne für Ökostrom

Eine Initiative vom Klausenerplatz stellt am morgigen Montag die Kampagne "Atomausstieg selber machen - Unser Kiez wechselt zum Ökostrom" vor. Dazu kooperiert die Gruppe mit dem Jugendclub Schloß19, wo bereits eine Aktion "Grüner Kiez" für Kinder und Jugendliche im Aufbau ist.

  • Infoveranstaltung - Vorstellung der Kampagne und Diskussion
    Montag, 6. Juni 2011 um 19:30 Uhr
    Nehringstraße 34
     
  • Beratungstermine "Ökostrom"
    Dienstag, 14. Juni 2011 von 19:00 bis 21:00 Uhr, im Jugendclub Schloß19 in der Schloßstraße 19
    Montag, 20. und 27. Juni 2011 jeweils von 15:30 bis 17:30 Uhr, in der Nehringstraße 34

- Gesellschaft, Technik - Kein Kommentar / Kein Trackback

02. Juni 2011 - 19:55Ein weiter Weg

Als Stefan spät nachts nach Hause kam, signalisierte ihm sein Telefon - ja, er hatte noch ein Festnetztelefon, teils aus alter Gewohnheit und auch, weil einige alte Verwandte es ablehnten, ein Handy anzurufen, wegen der Kosten und überhaupt - blinkte also ein Licht, das ihm zeigte, daß in seiner Abwesenheit ihn jemand zu erreichen versucht hatte. Viele kamen da nicht infrage, aber ehe er lange rätselte, drückte er gleich die Taste, und schon ertönte nach einigem einleitenden Piepsen die Stimme seiner Tante Annie, seiner Großtante, einer Schwester mütterlichseits. Sie bat ihn in ihrer unnachahmlich bestimmten Art, sogleich zu ihr zu kommen, sie müsse ihre Wohnung auflösen, da sie nun doch ins Altersheim zöge, und brauche ihn zu diesem Zweck, um einige Dinge zu regeln und auch für den Transport. Und nochmals, es sei dringend, er solle also gleich losfahren.

Da er aus Erfahrung wußte, daß mit Tante Annie zu argumentieren sinnlos war - außerdem war sie um diese Zeit schon längst im Bett -, entschied er sich seufzend, ein paar Dinge zusammenzusuchen, sich etwas zum Essen und eine Thermoskanne starken Kaffees zuzubereiten, aufzutanken und halt loszufahren. In der Nacht würde er gut vorankommen, und morgen früh am Samstag würde die Autobahn auch frei sein, so daß er mit vielleicht sechs Stunden Fahrzeit plus Pinkelpausen für die 756 Kilometer rechnete.

[weiterlesen]

Michael R. - Gastautoren, Menschen im Kiez - zwei Kommentare / Kein Trackback

02. Juni 2011 - 00:02Musik zum Vatertag

Der Mann und sein Traktor

  

Mehr davon:
* Sweet Georgia Brown & Traktor
* Traktormusik
* Lanz Bulldog und Orchester

- Kunst und Kultur, Netzfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

01. Juni 2011 - 20:15Ernährungsberatung für Kinder am Straßenrand

Eben entdeckt - ob es wohl als Ernährungsberatung zum heutigen Kindertag gemeint ist?

 

... und Erwachsene ebenso .....

- Kiezfundstücke, Kinder und Jugendliche - Kein Kommentar / Kein Trackback

01. Juni 2011 - 00:02Straßenfest zum Tag des Kindes

Himmelfahrt, Vatertag und Kindertag kann man doch auch wunderbar zusammen (miteinander, nacheinander) feiern.

>> Der Tag des Kindes ist seit vielen Jahren ein Tag, an dem wir besonders auf die Situation von Kindern hier und anderswo aufmerksam machen und uns gemeinsam mit ihnen für ihre Rechte einsetzen. Aber es ist auch ein Tag für euch Kinder. Ein Tag, an dem es mal ausschließlich um eure Bedürfnisse und Wünsche geht. Bei unserem Straßenfest steht also ausschließlich ihr im Mittelpunkt. Also: kommt vorbei und feiert mit uns und zeigt damit auch, dass ihr euch für eure Rechte einsetzt! << Mit diesen Worten lädt der Jugendclub Schloß19 bei uns im Kiez ein:

Straßenfest anläßlich des Tag des Kindes mit vielen Attraktionen
Donnerstag, 2. Juni 2011 von 11:00 bis 17.00 Uhr
Schloßstraße 19 - 14059 Berlin

- Kinder und Jugendliche - zwei Kommentare / Kein Trackback