Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

nächstes Archiv vorheriges Archiv

01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

30. April 2009 - 22:39KiezRadio: Monatsrückblick April 2009

Soeben wurde der aktuelle Beitrag von mir online gestellt.

Zu finden ist der Monatsrückblick April wie immer auf unseren Radio-Seiten.

Viel Vergnügen.

Meinungen, Kritik und Kommentare bitte dort.


Marcel interviewt Michael Dräger

 

Der Monatsrückblick April 2009.

Wieder ein Rückblick der länger als die von mir geplanten 30 Minuten ist.

Die Themen sind diesmal die Neuwahlen des Mieterbeirates, die Neuplanung der Aktionsfondverteilung, einige Interviews mit Mitglieder der neuen Mieterinitiative und Unterstützern.

[weiterlesen]

- Kiez, KiezRadio, Kiezreportagen - / Kein Trackback

30. April 2009 - 00:04Herr C.

Herr C. ist mit seinen 20 Jahren in einem Alter, wo man gerne sagt: er habe 'noch sein ganzes Leben vor sich'. Und was ist mit den schon vergangenen Jahren; welche Bedeutung haben sie für dies zukünftige 'ganze Leben'?
Herrn C.s Startbedingungen waren günstig: er war ein Wunschkind, wurde dazu noch an einem Sonntag geboren, und seine Eltern gaben ihm beide viel Zuwendung. Aber richtig genützt hat es ihm nicht: kurz vor Weihnachten, als er sechseinhalb war, erfuhr er, daß ein Elternteil ausziehen werde.
Wie läßt sich ausdrücken, was Herr C. dabei empfand, der doch seine beiden Eltern liebte, und jetzt waren sie unvereinbar miteinander, damit auch das gemeinsame Zuhause plötzlich weg und gleichzeitig die Sicherheit, die es gab; stattdessen dauerndes Hin-und-her-Pendeln zwischen ihnen, immer fehlte der andere Elternteil; immer wieder Trennung und Wiedersehen; das Gefühl von Fremdheit bei jedem Wechsel von der einen Wohnung zur anderen, was ja dann auch hieß: von der einen feindlichen Seite zur anderen; der ständige Druck, welche Seite die richtige ist; und nicht nur der Verlust des einen sicheren Zuhauses, sondern auch der Orientierung ganz allgemein.
Man kann sich leicht vorstellen, daß dies viel Kraft kostete, und vielleicht erklärt sich so, warum Herr C. im Laufe der Jahre immer lustloser wurde, ohne inneren Antrieb, mutlos. Natürlich gab es immer wieder etwas, was ihn packte, Playmobil, Gogos, Basteln, Videospiele, besonders Fußball und GTA. Auch suchte er nach einer Sportart, die ihm zusagte, bis er zum Kampfsport kam. Aber für die Schule tat er immer weniger, so daß er die 9. Klasse beinah hätte wiederholen müssen. Auch später hatte er weiterhin zwar fast keine Fehlzeiten, nutzte aber die schulischen Angebote kaum. Trotz allem schaffte er es, nicht aus der Schule herauszufallen, und machte sein Abitur.
Jetzt steht Herr C. am Ende des selbstgewählten Zivildienstes in einem Krankenhaus. Er hat dort etwas Einblick in den OP-Betrieb gewonnen und gelernt, "sich der Arbeit hinzugeben". Seit einiger Zeit hat er auch schon eine Vorstellung von seinem künftigen Beruf - er möchte zur Kriminalpolizei, weil er sich von dieser Tätigkeit erwartet, daß sie ihn geistig und körperlich fordert. Zur Zeit macht Herr C. den Führerschein. Im Sommer will er zwei Monate in die USA reisen: Es sieht so aus, daß Herr C. einen Zugang zu seinem eigenen Weg findet.

MichaelR

Michael R. - Gastautoren, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

29. April 2009 - 12:48Leyenfilter 2.0

#!/usr/bin/perl
#
# Leyenfilter 2.0 - (c) 2009 by Ursula
#
 
use Ursula::Leyenfilter;
 
# Ursulas Liste
my %URSULA_SPERRLISTE   = getSperrListe("O:/USBStick-Ursula/sperrliste.xls") or die "Uschi, du hast vergessen deinen USB-Stick einzustecken! (Das Stecker-Ding kommt in den Rechner)";
 
# Liste des BKA
my %BKA_SPERRLISTE      = getSperrListe('ftp://uschi:apfel1@ftp.bka.de/bka_sperrliste.xls');
 
# Provider die nicht unterschrieben haben
my %BADISP_SPERRLISTE   = ("www.einsundeins.de" => 'Grund: Kinderschaender!');
 
Ursula::Leyenfilter->run(\&process_packet);
 
sub process_packet {
        my($user_data, $header, $packet) = @;
 
 
        if ($header->{'HTTP_URI'} =~ /(child|kinder).*(porn|pornografie|xxx|erotic|peepshow|nude|naked)/ or
            defined($URSULA_SPERRLISTE{$header->{'HTTP_URI'}) or
            defined($BKA_SPERRLISTE{$header->{'HTTP_URI'}) or
            defined($BADISP_SPERRLISTE{$header->{'HTTP_URI'})

        # Notiz: Gesetze noch nicht verabschiedet, kommt noch.
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /thepiratebay.org/ or
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /wikipedia.org/ or
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /www.amnesty.de/ or
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /www.wikileaks.de/ or
 
        # Erst kurz vor den Wahlen auskommentieren
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /spd.de/ or
        # $header->{'HTTP_URI'} =~ /gruene.de/ or
           )
        {
 
                $packet->redirect('http://www.bka.de/dukommsthiernichtrein.html');     
 
        }
}

via hier

- Gesellschaft, Netzfundstücke, Politik, ZeitZeichen - ein Kommentar / Kein Trackback

29. April 2009 - 00:45Picture-War und Sprüche-Krieg I

  

Wahlplakat am Spandauer Damm - wahr oder Satire?

- Politik, Satire - Kein Kommentar / Kein Trackback

29. April 2009 - 00:07Sarrazin - letzte Pressekonferenz und Rede als Finanzsenator

Finanzsenator Sarrazin nimmt langsam Abschied. In seiner letzten Pressekonferenz und Rede als Finanzsenator erwähnte er Geschehen, daß auch unseren Kiez betrifft. Wie die Presse dazu mitteilte, sollen die Gewinne der Berliner Landesunternehmen für das Jahr 2008 gesunken sein, wobei die GEWOBAG besonders genannt wurde.

* Der Tagesspiegel vom 23.04.2009
* Berliner Morgenpost vom 24.04.2009
* Berliner Umschau vom 23.04.2009

Darin wird mal nur die GEWOBAG genannt, in anderen Beiträgen ist dagegen von zwei Wohnungsbaugesellschaften die Rede. Der Vorstand der GEWOBAG teilte uns auf Nachfrage dazu mit: Die GEWOBAG hat lediglich aus Gründen von internen Abschreibungen/Umbilanzierungen weniger Gewinn an den Senat abführen können. Ein größeres Sanierungsprogramm, wie man aus den Pressemeldungen schließen könnte, gibt es bei der GEWOBAG nicht. Ein großes Sanierungsprogramm für den Wohnungsbestand, und das entspricht auch dem eigentlichen Sinn der Mitteilung seitens des Senats, gibt es bei der zweiten genannten Wohnungsbaugesellschaft, der GESOBAU.

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Kiez, Politik - Kein Kommentar / Kein Trackback

28. April 2009 - 15:08Blogsoftware updated..

Hallo alle zusammen,

es war mal wieder soweit. Eigentlich schon vor einiger Zeit, aber ich kam halt erst jetzt dazu..

Jedenfalls gab es einen Update unserer Blogsoftware und ich habe diese soeben eingespielt.

Gleichzeitig habe ich aufgrund von Kompatibilitätsproblemen diese Blätter-Funktion wieder entfernt.

Wurde eh nicht wirklich genutzt.

Bei Problemen, einfach mal kurz melden.

- Blog-News - ein Kommentar / Kein Trackback

28. April 2009 - 00:23Eine "Eiskönigin" in Berlin

Auf der letzten Open Stage gab es noch einen weiteren kurzen Gastauftritt. Die Sängerin und Dichterin Fulya Özlem stellte mit Gitarre und einer phantastischen Stimme einige ihrer eigenen Stücke vor. Eine Empfehlung ist daher ihr erstes Konzert in Berlin mit türkischen und spanischen Kompositionen: Sonntag, 10. Mai 2009 um 20:00 Uhr im Tiyatrom, Alte Jakobstraße 12.

Konzert von Fulya Özlem

- Kiez, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

27. April 2009 - 23:51Open Stage war super

Noch kurz einige Eindrücke von der Open Stage vom Freitagabend. Es hat mit mit diesen Musikern einen Riesenspaß gemacht. Wer es diesmal versäumt hat, sollte es bei einer anderen Gelegenheit nachholen.

<span>Open Stage im Restaurant-Café Villon - 25. April 2009</span>

[weiterlesen]

- Kiez, Kunst und Kultur - ein Kommentar / Kein Trackback

25. April 2009 - 00:48Eiscafé Fedora - jetzt auch in der Nehringstraße

Gestern, doch etwas länger als erwartet, war es dann soweit, das neue Eiscafé Fedora in der Nehringstraße 23 hat eröffnet. Das Eröffnungsangebot, je 1 Kugel Eis und Kaffee gratis, war neben sonnigem Wetter sicher auch verlockend genug: es war zeitweise gleich richtig proppevoll. Damit sollte die Eisversorgung mit der 2. Filiale von Fedora nun zwischen Schule (Nehringstraße) und dem schon langjährigen Standort am Ziegenhof (Danckelmannstraße) gesichert sein.
Ansonsten bietet der neue Laden viel mehr Platz, sowohl mit Sitzgelegenheiten auf dem Gehweg, wie auch mit einem zweiten, einladend gestalteten Raum nach hinten zur Hofseite.

Eiscafé Fedora - jetzt auch in der Nehringstraße

[weiterlesen]

- Gewerbe im Kiez - drei Kommentare / Kein Trackback

24. April 2009 - 00:12Vier Kinder und eine Scheidung

Anfang April (2.4.2009) meldete die ARD im Videotext, daß Experten beklagen, Kinder hätten zu wenig Rechte. Als ein eklatantes Beispiel dafür wurde Kinderarmut genannt. Nun wird ja allgemein beklagt, daß Kinder von alleinerziehenden Eltern hiervon überduchschnittlich oft betroffen sind. Sicher wäre ihnen durch mehr Geld geholfen. Aber verletzt es die Rechte dieser Kinder nicht noch viel mehr, wenn sie - laut Statistik jedes dritte Kind - durch eine Scheidung oft überhaupt erst zum 'alleinerzogenen Kind' werden, dessen Armut dann bekämpft werden muß? Allerdings ist von entsprechenden Forderungen der Kinderrechtsexperten nach Förderung des Erhalts von Familien - anstelle von finanzieller Schadensminderung - nichts zu hören.
Auch in diesem Buch geht es um Schadensminderung. Die Verfasserin wendet zu diesem Zweck die weitverbreiteten Konzepte 'Nach vorne schauen' und 'Positiv denken' an. Dabei zeigt sie kenntnisreich und realistisch, was sich bei den Kindern - hier sechs, acht und neun Jahre alt sowie die zehnjährige Lene als Erzählerin - abspielt: Vorahnung, Angst, Verzweiflung, Hoffnung, erfolgloser Protest, das Gefühl, alleingelassen und den Entscheidungen der Eltern ausgeliefert zu sein, Regression (Bettnässen), Loyalitätskonflikte, auch Schuldgefühle.

[weiterlesen]

Michael R. - Gastautoren, Gesellschaft, Kinder und Jugendliche - Kein Kommentar / Kein Trackback

23. April 2009 - 00:02Stadtnatur (23.04.2009)

und Großstadtpflänzchen


Klein fängt an, was mal eine richtig große Sonnenblume werden will - so riesig, wie im letzten Jahr. Vor der Kiezer Kneipe "Köpi bei Reiner" in der Neufertstraße haben die neuen Samen ausgetrieben. Wir werden die Pflänzchen, dort bestens gehegt und gepflegt, beim Wachsen beobachten.

Sonnenblumen in der Neufertstraße - April 2009

- Kiezfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

22. April 2009 - 23:20"Geschichten aus Licht"

Morgen eröffnet Noktiluca mit einer Vernissage die Ausstellung "GESCHICHTEN AUS LICHT" im Spiegelsalon. Zu bewundern sind dann Lichtskulpturen von Fernando Pérez, eines Künstlers vom Klausenerplatz, den wir hier im Kiezer Weblog bereits vorgestellt hatten.

Vernissage am 23. April 2009 ab 18:00 Uhr
Ausstellung bis zum 25. Mai 2009
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 15:00 bis 19:00 Uhr
Spiegelsalon, Friedbergstr. 29

Ausstellung im Spiegelsalon

- Kiez, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

21. April 2009 - 23:04Dieses Wochenende! Open Stage!

Es ist wieder "Open Stage"-Zeit. Diesmal wieder im Villon und dabei ist diesen Samstag Lutz Drenkwitz.

Hier die Ankündigung von Icke:

Der Opener ist Lutz Drenkwitz, ein Singer Songwriter aus Neukölln, der sich als Rock’n’Roll Entertainer bezeichnet. Icke wird von seinem neuen Programm "Meen Berlin" ein paar Songs spielen. Es werden natürlich auch wieder viele Gastmusiker da sein, also schnappt euer Talent und kommt einfach vorbei.

Lutz Drenkwitz kann ich empfehlen, da dieser Künstler auch schon im Little Stage mein Ohr einige nette Sinnesfreuden beschert hat. Und Icke..naja..darüber muß man nicht wirklich wieder ein Wort verlieren, ist Icke doch schon ein Qualitätsmerkmal für sich.

Wir werden jedenfalls wieder da sein und uns einen schönen Abend machen (lassen).

Also, schnell zum notieren:

Was: Open Stage - mit Lutz Drenkwitz, Icke und Co
Wo: Villon, Seelingstr. 32, 14059 Berlin
Wann: Samstag, 25.4.2009
Ab: ca. 21:00 Uhr (man sollte schon etwas früher da sein, sind die Plätze doch schnell vergeben)
Kosten: Eintritt frei, Spenden aber immer gern gesehen...

Ausreden werden nicht angenommen. ;)

- Gesellschaft, Kiez, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

21. April 2009 - 22:53Aufruf zur Kanditatur für den Mieterbeirat

maho hatte den Aufruf schon Anfang des Monats hier in den Blog gestellt.

So hieß es dabei eigentlich seitens der Gewobag:

Alle Mieter der GEWOBAG WB am Klausenerplatz erhalten in diesen Tagen ein Schreiben in ihren Briefkasten zugestellt. Darin informiert die GEWOBAG zum geplanten Ablauf.

Und so wartete man auf diese Nachricht. Und wartete. Und wartete. Und dabei nicht zu vergessen:

Der Bewerbungsbogen muß dann bis zum 23. April 2009 bei der GEWOBAG eingereicht werden (Servicebüro in der Nehringstraße).

Zur Erinnerung: Heute ist der 21. April 2009!

HEUTE war das Informationsschreiben in Briefkästen und Aushängen in der Gardes-du-Corps-Straße zu finden!

Ich empfinde das gelinde gesagt als Frechheit!

Zwei Tage vor Ablauf der Frist die Mieter zu informieren, das sieht nicht einfach nur nach reiner Nachlässigkeit oder Faulheit aus, da kann man schon fast Methode vermuten.

So fragt man sich doch, ob die Gewobag lieber nicht die komplette Mieterschaft davon in Kenntnis setzen möchte, damit sich auch bloß nicht all zu viele melden?

Oder läßt man gar bewußt bestimmte Straßenzüge aus, in denen man "sowieso uninteressierte" Mieter vermutet?

So oder so – so jedenfalls geht es nicht!

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Menschen im Kiez, Politik - 19 Kommentare / Kein Trackback

20. April 2009 - 22:17We didn´t start the Flame-War

Ja,

das Internet besteht auch aus manchen komischen, ironischen und manchmal auch beleidigenden Kommentaren.

Und dazu gibt es nun dieses Video:

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Netzfundstücke, Satire - Kein Kommentar / Kein Trackback

19. April 2009 - 17:54KiezKino: 21.04.2009


Von Menschen und Steinen - dazu noch jede Menge Töne und auch einige alte Scherben ......

Erinnerungen an die Konzerte in den 70-er Jahren von "Ton Steine Scherben" mit Zeitzeugen und ihren Aufnahmen von damals.
Los geht es um 18:30 Uhr im Mieter-Club, Neue Christstraße 8.


[weiterlesen]

- Freiraum, Kunst und Kultur - zwei Kommentare / Kein Trackback

19. April 2009 - 17:29Lebensadern

 

Auch Häuser leben - Leben in und an einem Haus in der Danckelmannstraße

[weiterlesen]

- Kiezfundstücke, Mein Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

18. April 2009 - 00:08Gewerbliche Veränderungen (18.04.2009)

Auf diesem Plakat im Fenster wurde Ende März die Eröffnung für den heutigen Samstag, 18.04.2009 angekündigt. Second-Hand-Bekleidung soll es unter dem Geschäftsnamen "Umfangreich" geben (An- und Verkauf). Vielleicht einfach mal in der Knobelsdorffstraße 41 vorbeischauen!

Angekündigte Neueröffnung in der Knobelsdorffstraße 41

Die für den gestrigen Freitag angekündigte Neueröffnung der 2. Filiale von Eis-Fedora in der Nehringstraße 23 mußte auf Anfang der nächsten Woche verschoben werden. Bis dahin also weiterhin die altbekannte Filiale No. 1 am Ziegenhof in der Danckelmannstraße 16 besuchen.

- Gewerbe im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

17. April 2009 - 00:40Infostand der Mieterini am Klausenerplatz

Am kommenden Samstag wird die hiesige Mieterinitiative für bezahlbare Mieten an einem Stand vor Kaiser's am Klausenerplatz informieren und eine Unterschriftensammlung starten. Die Mieterini wird dabei am Samstag vom Berliner Mieterverein unterstützt. So werden auch Vertreter der Bezirksgruppe Charlottenburg-Wilmersdorf des Mietervereins für Auskünfte und Informationen gern zur Verfügung stehen. Gestartet wird mit der öffentlichen Aktion eine Unterschriftensammlung, welche dann u.a. in Läden und Geschäften im Kiez fortgesetzt wird.

Samstag, 18. April 2009 von 11:00 bis 14:00 Uhr
Klausenerplatz/Ecke Danckelmannstraße vor Kaiser's

Mieterinitiative für bezahlbare Mieten am Klausenerplatz-Kiez

[weiterlesen]

Initiative für bezahlbare Mieten - Gastautoren, Gesellschaft, Kiez, Menschen im Kiez, Politik - ein Kommentar / Kein Trackback

16. April 2009 - 00:02Die Polizei, Dein Freund und Helfer

Hast Du eine Panne,
dann warte gar nicht lange.
(Hast Du was gestohlen,
dann wird sie Dich bald holen.
)

Echte Selbsthilfe

- Gesellschaft, Kiezfundstücke, Technik - Kein Kommentar / Kein Trackback

15. April 2009 - 21:50Zeugen gesucht! Wer kann helfen?

Auf unserem Osterstreifzug entdeckte ich folgendes:

Zeugen gesucht!

Bauwagendiebstahl!

Zeugen gesucht!

200 Euro Belohnung...

Vermutlich in der Nacht von Mittwoch, 11. März zu Donnerstag, dem 12. März wurde unser in der Sophie-Charlotten-Str. 1 abgestellter weißer, einachsiger Bauwagen gestohlen! Er besaß eine Anhängerkuplung für PKW (!) und trug am Heck die auffällige Aufschrift in Neonorange "KEIN LICHT!".

Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung führen, gibt es die angegebene Belohnung.

Ansonsten Danke für jeden Hinweis: Sebastian

Wie man sieht, habe ich die Nummer entfernt. Wer aber etwas weiß, kann sich gerne bei uns melden. Ich verspreche auch, daß wir keinen Anteil an der Belohnung haben wollen.

- Gesellschaft, Kiezfundstücke - Kein Kommentar / Kein Trackback

14. April 2009 - 00:02Museums-Fest zum Abschied aus Charlottenburg

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte, welches seit 1960 im Langhansbau des Schlosses Charlottenburg untergebracht ist, wird in das Neue Museum an der Bodestraße 1-3 umziehen (Eröffnung am 16. Oktober 2009) und sich dort mit einer neuen Ausstellung präsentieren.

Bis zum 26. April 2009 bleibt noch Gelegenheit, das Museum im alten Standort zu besuchen (Dauer- und Sonderausstellung). Abschied aus Charlottenburg wird mit einem Kinder- und Familienfest genommen. Am 25. und 26. April 2009 in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr laden das Museum für Vor- und Frühgeschichte und Puk mit seinen Freunden zum letzten Mal in ihr Haus in Charlottenburg ein, bevor sich an diesem Ort die Pforte endgültig schließt. (Eintritt bis 16 Jahre frei! Eltern und Großeltern in Begleitung ihrer Kinder erhalten ermäßigten Eintritt.)

Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit! Was bedeutet das eigentlich???

Das lässt sich an diesem Wochenende im Museum für Vor- und Frühgeschichte in Charlottenburg herausfinden!
Die Werkzeuge, der Schmuck, die Waffen und vieles mehr sind uralt. Der älteste Gegenstand ist über 2 Millionen Jahre alt, der jüngste erst 600 Jahre. Sie alle erzählen Geschichten aus vergangenen Zeiten. Wie lebten die Menschen in der Altsteinzeit? Wie stellten die Menschen ihre Kleidung her, an welche Götter glaubten sie?
Noch einmal reisen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums für Vor- und Frühgeschichte mit euch 2 Millionen Jahre in der europäischen Vor- und Frühgeschichte zurück um diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Alte und junge, kleine und große Forscher und Spürnasen sind herzlich eingeladen, sich mit Führungen, Workshops, Filmen, Lesungen und Musik auf eine Zeitreise zu begeben um am Ende mitreden zu können, wenn es um Steinzeit, Bronzezeit oder Eisenzeit geht!

Quellen und das komplette Programm zum Museumsfest:
* Museum für Vor- und Frühgeschichte
* Museum für Vor- und Frühgeschichte - Programm als PDF

Museums-Fest zum Abschied aus Charlottenburg

- Kiez, Kunst und Kultur - ein Kommentar / Kein Trackback

13. April 2009 - 22:58Streifzug durch Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem Fahrrad

(Nicht nur) Neuberliner-Touren

Die ADFC-Stadtteilgruppe City-West bietet in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem ADFC-Landesverband Berlin e.V. für Zugezogene und für alle Interessierten drei Radtouren durch den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf an.
Der Streifzug durch den Bezirk erleichtert den Teilnehmern die Erkundung der neuen Umgebung und zeigt günstige Wege mit dem Rad zu Alltags- und Ausflugszielen auf. Es können Kontakte geknüpft werden und der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf erschließt sich von seiner fahrradfreundlichen Seite. Jeder kann erleben, daß Radfahren Spaß macht, die Gesundheit fördert und man dabei ganz einfach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz sowie gegen die Schadstoff- und Lärmbelastung in der Stadt leistet.

Der erste Streifzug findet am Samstag, den 25. April 2009, von 14:00 Uhr an statt. Vom Rathaus Wilmersdorf aus wird in gemütlichem Tempo ca. 25 km hauptsächlich auf Nebenrouten geradelt. Die Tour endet am "Kabale" in der Schillerstraße 34. Die Teilnahme an der Radtour ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Tour führt u.a. auch über unseren Kiez am Klausenerplatz, die Knobelsdorff- und Danckelmannstraße entlang, und durch den Schloßpark Charlottenburg.

Thema: Neuberliner-Touren
Streifzug durch Charlottenburg-Wilmersdorf
Startpunkt: Rathaus Wilmersdorf, Fehrbelliner Platz 4
Datum und Uhrzeit: 25.04.2009 - 14:00 Uhr
Weitere Informationen: www.adfc-berlin.de/city-west

- Gesellschaft, Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

11. April 2009 - 00:02Frohe Ostern 2009 !


Ein wunderschönes Osterfest wünschen Euch alle Autoren des Kiezer Weblogs vom Klausenerplatz.


o.T. (Eier)

o.T. (Eier)

[weiterlesen]

Michael R. - Gastautoren, ZeitZeichen - ein Kommentar / Kein Trackback

10. April 2009 - 19:47Ein neuer Zugang zur Kirche

Diesmal hat es geklappt. Rechtzeitig zu Ostern ist die neue Treppe fertiggeworden. Damit hat die St. Kamillus-Kirche am Klausenerplatz einen neuen Zugang.

Kirche St. Kamillus am Klausenerplatz mit neuer Treppe

Ein Bauarbeiter bemerkte abschließend, während er das letzte Werkzeug einsammelte: "Nun können die Massen wieder kommen...".
Nun, seine Arbeit hatte er ja auch ordentlich erledigt - am restlichen "Zugang" muß dann vielleicht "die Kirche" selbst noch etwas arbeiten.

PS
Am Ostermontag im Hochamt um 10:00 Uhr singt der Chor von St. Kamillus die Missa Solemnis in C-Dur (Missa aulica) von Wolfgang Amadeus Mozart für Chor, Soli und Orchester.

- Kiez, Philosophisches, Technik - Kein Kommentar / Kein Trackback

09. April 2009 - 00:32Fröhliche Ausblicke

1. Kiezer Hoffest 2009  

1. Hoffest 2009 in der Danckel

[weiterlesen]

- Kiez, Mein Kiez, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

08. April 2009 - 01:29Neue Bäume für den Kiez

Der BUND fordert seit langer Zeit, Bäume in Berlin nachzupflanzen. Wir hatten mehrfach, zuletzt hier im Kiezer Weblog von der Aktion "Bäume für Berlin" berichtet. Auch die Presse hat das Thema immer mal wieder aufgegriffen, wie hier z.B. Der Tagesspiegel vom 03.04.2009 und die taz vom 02.04.2009. Zur Lage hier am Klausenerplatz hatten wir im Januar 2009 etliche Beispiele von übriggebliebenen Baumstümpfen gezeigt.

Umso erfreulicher, daß nun ein Anfang gemacht wird. Ende März hatte das Grünflächenamt mit der Entfernung von Baumstümpfen im Kiez begonnen (siehe Fotos unten). Nach dem Plan des Bezirksamtes (als PDF) stehen doch etliche Neupflanzugen in diesem Jahr auf dem Programm. Darin werden u.a. folgende Straßen genannt: Horstweg, Nehringstraße, Schloßstraße, Seelingstraße, Wundtstraße und Zillestraße. Bei uns hier will das Grünflächenamt nach Ostern auf jeden Fall mit einigen der vorbereiteten Standorte in der Seelingstraße und der Nehringstraße beginnen.

Dazu ist auch die Initiative "GAIA" mit einer Plakataktion in der Seelingstraße aktiv geworden. "GAIA ist ein Umweltprojekt, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Wichtigkeit von Bäumen sowohl für das ökologische Gleichgewicht als auch das Wohlbefinden der Menschen in das Bewußtsein der Menschen zu rufen", so stellen sie sich u.a. auf der eigenen Webseite vor.

Sie laden herzlich ein, suchen Baumpaten und bitten um Unterstützung einer Pflanzung von 3 Bäumen mit Schülern beim Umweltevent und Konzert "Grüne Lebenskraft für die Seelingstraße" anläßlich des Tag des Baumes 2009 zum Donnerstag, 30. April ab 11:30 Uhr.

Die Baumpflanzung und das Umweltkonzert der Reihe "MUSIC FOR NATURE" vor dem Brotgarten soll zusammen mit Schülern der Nehring-Grundschule und Herrn Gröhler, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Baustadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf, als Schirmherr ausgerichtet werden.

Also: Sei dabei, werde Baumpate!

Das Umweltprojekt GAIA engagiert sich im Kiez

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Kiez, Menschen im Kiez - zwei Kommentare / Kein Trackback

07. April 2009 - 00:20Teil 22 - Neubau der Spandauer-Damm-Brücke

Zuletzt hatten wir am 23. Februar vom Stand der Arbeiten an der Spandauer-Damm-Brücke berichtet. Am 25. März haben inzwischen umfangreichere Bauarbeiten stattgefunden, worüber die Anwohner vorher informiert wurden. In einer 24-Stunden-Aktion wurden die Überbauten (über die Bahngleise) der nördlichen Brückenhälfte hergestellt. Es begann mit dem Einbau des Betons, dann folgte nach einer nötigen "Liegezeit" von etwa 3 Stunden die Nachbehandlung durch "Tellerglätten" mit motorbetriebenen Glätt-Maschinen.

Abriss und Neubau der Spandauer-Damm-Brücke - Neubau des nördlichen Teils der Brücke

[weiterlesen]

- Spandauer-Damm-Brücke, Technik - Kein Kommentar / Kein Trackback

06. April 2009 - 00:02Kiezblog-Gewinnspiel (06.04.2009)

Das Kiezblog-Gewinnspiel zum Frühling.

Die Preisfrage lautet:

Eine kleine, liebevoll gepflegte Baumscheibe im Kiez.
Aber wo? Straßenname mit Angabe der Lage reicht schon....


Eine von Anwohnern gepflegte Baumscheibe im Kiez - Aber wo?

[weiterlesen]

- Gewinnspiel, Kiezfundstücke - / Kein Trackback

05. April 2009 - 18:39KiezKino-Vorschau

Larissa vom KiddyKino stellt vor:



Bei Interesse bitte beim Foto- und Filmclub im KiezKino nachfragen - immer dienstags von 16:00 bis ca. 19:00 Uhr im Mieterclub, Neue Christstraße 8.

- Freiraum, Kiez, Kinder und Jugendliche, Kunst und Kultur - Kein Kommentar / Kein Trackback

04. April 2009 - 18:41Frühling im Kiez


Frühling im Kiez 2009 - bei Bühler-Floristik in der Knobelsdorffstraße

Frühling im Kiez 2009 - im Ziegenhof und vor dem Eisladen in der Danckelmannstraße

- Kiez, Mein Kiez, ZeitZeichen - ein Kommentar / Kein Trackback

03. April 2009 - 00:14Imparator Café

In den einige Zeit leerstehenden Räumen des ehemaligen Restaurants "Schwarzer Abt" hat vor etwa 2 Wochen das Imparator Café in der Seelingstraße eröffnet. Als Café und Bar auf gehobenem Niveau, aber mit angemessen günstigen Preisen ist es geplant, was die Getränkekarte bestätigt - Speisen werden nicht angeboten. Der Inhaber betont, daß es ein Café für Alle sei und jeder herzlich willkommen ist. Das Besondere, ganz speziell für unseren Kiez, sind die täglichen Öffnungszeiten bis 6:00 Uhr früh.


Imparator Café in der Seelingstraße


Imparator Café
Seelingstraße 36
Öffnungszeiten:
täglich von 10:00 bis 06:00 Uhr

- Gewerbe im Kiez - / Kein Trackback

02. April 2009 - 00:02Wahl des Mieterbeirates

Die Vorbereitungen zur Wahl eines neuen Mieterbeirates im Kiez haben begonnen. Alle Mieter der GEWOBAG WB am Klausenerplatz erhalten in diesen Tagen ein Schreiben in ihren Briefkasten zugestellt. Darin informiert die GEWOBAG zum geplanten Ablauf.

Liebe Mieterinnen und Mieter der GEWOBAG WB,
bitte kandidieren Sie für den Mieterbeirat Klausenerplatz. Der Mieterbeirat ist eine Vertretung der Mieterschaft. Zu den Aufgaben und Möglichkeiten gehören u.a.: Interessenvertretung der Mieter (auch der Gewerbe-Mieter), Beratung, Vermittlung zwischen Mietern und Wohnungsbaugesellschaft, Pflege und Ausbau von Nachbarschaften und Wohnumfeld im Stadtteil.

Im Servicebüro der GEWOBAG WB in der Nehringstraße 2 erhalten Sie einen Bewerbungsbogen.
Der Bewerbungsbogen muß dann bis zum 23. April 2009 bei der GEWOBAG eingereicht werden (Servicebüro in der Nehringstraße).
Die eingehenden Bewerbungen können dort an einer Stellwand eingesehen werden. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wird noch zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, auf der sich die Kandidaten vorstellen können.
Danach werden die Stimmzettel an alle Haushalte versandt.
Wir werden weiter dazu informieren. Im "Monatsrückblick März 2009" im KiezRadio ist auch ein Interview zu den Neuwahlen zu hören.

Zuerst:
Bitte überlegen Sie zu kandidieren und reichen Sie rechtzeitig Ihre Bewerbung ein. Man kann gemeinsam etwas erreichen. Der Zeitaufwand ist flexibel, jedem nach seinen Möglichkeiten freigestellt und zusammen aufteilbar. Vorkenntnisse, z.B. im Mietrecht, sind nicht erforderlich!
Machen Sie mit und Spaß machen kann es auch! Der Mieterclub in der Neuen Christstraße 8 steht für viele Aktivitäten zur Verfügung.


Jedes Jahr gibt es auch einen kleinen Dank der GEWOBAG für das ehrenamtliche Engagement, einen gemeinsamen Ausflug zum Beispiel und einen Konzertbesuch zu Weihnachten.
   

Update - kompletter Aufruf der GEWOBAG:

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Kiez, Menschen im Kiez - Kein Kommentar / Kein Trackback

01. April 2009 - 11:38Besuch!

Wie war das?

Jedes Tier, das freiwillig durch unsere Tür kommt, gehört uns?

- Netzfundstücke - ein Kommentar / Kein Trackback

01. April 2009 - 11:05Abwrackprämie auch für Mieter?

Im Jahr 2007 gab es ja ein BGH-Urteil, welches die Renovierungspflicht für Mieter aufhob.

Nun kam die Frage auf, ob man denn nun seinen Vermieter, also bei uns im Kiez höchstwahrscheinlich die Gewobag, dazu auffordern könnte, nach einigen Jahren z.B. mal das Bad zu sanieren.
Diese Frage wurde von einem Rechtsanwalt, der auf Mietsachen spezialisiert ist, bejaht.
Man kann und darf also nach einigen Jahren in der Wohnung seinen Vermieter auffordern, das Bad zu renovieren. Für die anderen Räume gilt dies natürlich ebenfalls.

Nun hat sich die Gewobag hingesetzt und überlegt, wie man wohl dem Schwall von Anforderungen Herr werden kann und dabei auch beim Berliner Senat um Unterstützung gebeten.

Und diese Unterstützung bekommen!

[weiterlesen]

- Gesellschaft, Kiez, Menschen im Kiez, Politik - Kein Kommentar / Kein Trackback

01. April 2009 - 00:12KiezRadio: Monatsrückblick März 2009

Soeben wurde der aktuelle Beitrag von mir online gestellt.

Zu finden ist der Monatsrückblick März wie immer auf unseren Radio-Seiten.

Viel Vergnügen.

Meinungen, Kritik und Kommentare bitte dort.


Aufnahme des Interviews Little Stage - Bernd, Icke & Marcel

 

Der Monatsrückblick März 2009.

Dieser Monatsrückblick hat etwas Überlänge, aber dafür ein paar Themen, die vielleicht für Künstler, Musiker und Freidenkende interessant sein könnten.

Weiterhin gibt es vier Interviews, wovon eines von Gastreporter maho geführt wurde.

Die Themen sind diesmal wieder Geld (Ehrenamtsmittel und Aktionsfond), Neuwahlen des Mieterbeirats, "Little Stage" in Neukölln, Ullrich Wegerich und sein neues Buch sowie der Spiegelsalon. Auch gibt es wieder etwas Musik aus unserem Kiez.

- Kiez, KiezRadio, Kiezreportagen - / Kein Trackback