Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Heute ist der 14.3. o… | Home | Wir lieben Bäume ! »

Die SPSG wird bürgerfreundlicher .....

oder: Ein schöner Tag für den Kiez!

Heute 13:00 Uhr im Ovalen Saal des Schlosses Charlottenburg: Pressekonferenz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG), wie hier im Kiezer Weblog angekündigt (nur der Termin war noch nicht bekannt).

Erschienen waren der Generaldirektor der SPSG Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Marc Schulte (Bezirksstadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf/auch zuständig für das Ordnungsamt) und Klaus-Dieter Gröhler (Baustadtrat Charlottenburg-Wilmerdorf/auch zuständig für das Grünflächenamt).

von rechts nach links - Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh (SPSG), Marc Schulte (SPD), Klaus-Dieter Gröhler (CDU)


Dann verkündete Herr Dorgerloh die frohe Botschaft:


Der Generaldirektor verkündet die Botschaft


Radfahren und Liegewiesen im Schlossgarten Charlottenburg

14.03.2008
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) gibt in diesem Jahr in Abstimmung mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf im Schlossgarten Charlottenburg erstmals Wege zum Befahren mit dem Fahrrad frei. Darüber hinaus weist die SPSG neben der bereits bestehenden Liegewiese weitere Flächen als Liegewiesen aus.

Zu den für den Fahrradverkehr frei gegebenen Strecken zählt der Spreeuferweg, der die Verbindung zwischen dem Parkeingang unter der Schlossbrücke und dem nördlichen Eingang am Bahnhof Jungfernheide herstellt und künftig von Fußgängern und Fahrradfahrern gemeinsam genutzt wird. Damit folgt die SPSG in Abstimmung mit der Initiative "Rettet den Schlosspark" im Kiezbündnis Klausenerplatz e.V. und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Berlin e.V. einer enstprechenden Forderung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf.

Im kommenden Jahr wird die SPSG den Neubau des Spreeuferweges durchführen. Dazu erfolgen noch in 2008 unter Beteiligung eines Büros für Landschaftsplanung die entsprechenden Vorarbeiten, die im Bereich der Kanalquerungen eine Prüfung des gegenwärtigen Wegeverlaufs einschließen.

Entlang der bereits bestehenden Liegewiese ist eine Ost-West-Querung vorgesehen, die den Spreeuferweg mit dem Feldweg verbindet, der ebenfalls für Fahrradfahrer frei gegeben wird. Damit kann der Schlossgarten Charlottenburg über ein Wegenetz mit dem Fahrrad befahren werden und ist zudem an den innerstädtischen Fahrradweg entlang der Spree angeschlossen. Eine entsprechende Beschilderung der frei gegebenen Wege wird die SPSG gemeinsam mit dem Ordnungsamt des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf erarbeiten.

Neben den Fahrradwegen weist die SPSG zwei neue Liegewiesen im norwestlichen Bereich des Schlossgartens aus, was dem Wunsch zahlreicher Anwohner entgegen kommt. In dem Zusammenhang ist auch der Neubau einer Toilettenanlage geplant.

Die Einhaltung der neuen Regelungen werden vom Ordnungsamt des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf durch den Einsatz von Ordnungskräften überprüft.
Quelle: Presse-Information der SPSG

Ab sofort sind also erstmals Fahrradwege offiziell im Schloßpark Charlottenburg freigegeben. Nicht nur der Uferweg, auch eine Querverbindung und der Weg direkt zum Klausenerplatz wurden freigegeben. Eine entsprechende Beschilderung und ein Ausbau derselben wird erfolgen. Auch wurden weitere Liegewiesen wieder offiziell freigegeben und als solche ausgeschildert.

Plan vom Schloßpark zur Pressekonferenz

Wie könnte ein Fazit als Anwohner dazu ausfallen?
Ich denke, es ist ein Riesenerfolg für das Engagement der Bürgerinitiative "Rettet den Schloßpark!" und aller Unterstützer. Wenn ich an die Anfänge der ganzen Auseinandersetzungen zurückdenke, dazu noch ganz besonders an das einstmals von der SPSG geplante Eintrittsgeld, dann ist das ein tolles Ergebnis. Ich erinnere mich an das erste Treffen mit Herrn Dorgerloh bei der Schloßpark-Ini. An die verhärteten Fronten, diese unglaubliche Bürgerfremde der Stiftung zu der Zeit. Vier Jahre unermüdliche Arbeit stecken dahinter. Das Ausmaß der dafür geopferten Freizeit kann man kaum erfassen. Ein paar Punkte der Kritik verbleiben, einige Forderungen wurden (noch?) nicht erfüllt. Das wären aus meiner Sicht die Öffnung der Wiese vor dem Belvedere und der Wiesen rund um den Teich - welche wir schon seit Jahrzehnten als Liegewiesen genutzt haben. Das sind aber Punkte, die ich heute einfach mal als gering ansehen möchte, angesichts dieses großes Erfolges. Auch meine ich, ein Augenzwinkern bei den Zuständigen dazu gesehen zu haben - war es wirklich Herr Klein, war es Herr Dr. Rohde, war es der Ordnungsamt-Chef Herr Schulte, war es gar Herr Gröhler? - Oder sogar alle zusammen? - Ich kann mich einfach nicht mehr erinnern.

Dann möchte ich aber heute auch mal ein Danke sagen. Wer motzen kann, muß auch loben können - und ich habe gemotzt! Leider schauen mich einige seither so merkwürdig grummelig an - huhu Herr Klein zum Beispiel - lächeln, wir können doch nun gemeinsam picknicken. ;-)

Ich sage einfach mal einen aufrechten Dank an erster Stelle an die Schloßpark-Ini, das ist klar - aber eben auch an Herrn Dorgerloh, Herrn Rohde und die SPSG, die so gewaltig über ihren Schatten gesprungen sind. Auch einen Dank an alle Unterstützer selbstverständlich, den BUND, den ADFC und alle Anwohner, die zusammen engagiert gekämpft haben. Ebenfalls an Herrn Gröhler, der insbesondere zur Eintrittsfrage immer konsequent an der Seite der Bürger gestanden hat. Auch an Herrn Schulte, verbunden mit der Hoffnung, daß er auch in Zukunft sein Ordnungsamt (eher noch mehr) bändigen wird.

Eine Stellungnahme aus der Bürgerinitiative "Rettet den Schloßpark!" soll noch folgen.

Vertreter der Schloßpark-Ini - des BUND - des ADFC bei der Pressekonferenz


PS

Eine Richtigstellung möchte ich aber noch hinterher schicken, da es falsch durch die Presse gehen könnte.
Die beiden Bezirksstadträte erwähnten in der Pressekonferenz lediglich das Wort "Kiezbündnis". Das ist so nicht richtig! Die Schloßpark-Ini ist stets eine eigenständige Bürgerinitiative von Anwohnern des Klausenerplatzes und Freunden des Schloßparks aus dem ganzen näheren Bezirk gewesen!



Update

Presse-Links zum Thema:
* Der Tagesspiegel vom 15.03.2008
* Der Tagesspiegel vom 15.03.2008
* Berliner Morgenpost vom 15.03.2008
* Berliner Zeitung vom 15.03.2008
* Berliner Zeitung vom 15.03.2008

- Schlosspark - 14. März 2008 - 18:21
Tags: ////



vier Kommentare

Nr. 1, JessyRamon, 14.03.2008 - 19:03
Applaus!
Super! :-)
Ein großes Lob an unsere Ini "Rettet den Schloßpark!" und vielen Dank an die Stiftung und die Zuständigen, daß sich doch nun endlich alles zum Guten wendet.
“Gut Ding will Weile haben”, sagt der Volksmund, und hier trifft es wirklich zu.

Schön, daß sich die ganze Arbeit doch so sehr gelohnt hat! :-)
Ich freu mich sehr! ∗freufreufreu∗
Nr. 2, maho, 14.03.2008 - 19:10
Herr Dorgerloh sagte uns dazu, die Stiftung hätte halt so ihre Zeit gebraucht, es sei wichtig gewesen, daß alle Teile (z.B. die Gartenverwaltung) diesen Entschluß gemeinsam mittragen.
Nr. 3, Thomas, 16.03.2008 - 20:47
He he
Man hat Euch »lebendiges ’68!« genannt

Gratulation
Nr. 4, maho, 16.03.2008 - 22:44
Es gibt doch noch einige ;)
Ich möchte aber auch mal sagen, daß es ganz viele jüngere gibt, die richtig engagiert bei den unterschiedlichsten Initiativen und Gruppen mitarbeiten.
Das ist Hoffnung und die Zukunft.

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.