Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Einwohnerversammlung … | Home | Wohnen im Kiez »

Neue Ausstellung im KMB: Keramik in Deutschland von 1933-1945

Das Keramik-Museum Berlin lädt herzlich zu einer neuen Ausstellung ein: 

"Form – Funktion – Ideologie. Keramik in Deutschland 1933 bis 1945"

 
Gretsch für Arzberg 1930er Jahre (Foto © KMB) 
Ausstellungseröffnung im Rahmen der Langen Nacht der Museen (Eintritt nur mit Lange-Nacht-Ticket):

Samstag, 25. August 2012 um 19:00 Uhr

 
Ausstellung vom 26. August 2012 bis 28. Januar 2013
 
  

Keramik-Museum Berlin (KMB)
Schustehrusstraße 13  in 10585 Berlin-Charlottenburg
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So, Mo von 13:00 – 17:00 Uhr

   
  

Mit der dritten großen Sonderausstellung dieses Jahres beschäftigt sich das Keramik-Museum Berlin unter der engagierten Leitung von Herrn Heinz-J. Theis mit der Keramik, die während der Zeit der NS-Regierung in Deutschland gefertigt wurde – ein bislang noch nicht ausreichend aufgearbeitetes Thema.

 

Als einer der Bausteine auf dem Weg zur national-sozialistischen "Heimkultur" spielte Keramik eine wichtige Rolle in der NS-Ideologie. Programmatisch wurden einerseits Bauern- und Volkskunst sowie Handwerk besonders gefördert, andererseits war unter ökonomischem Gesichtspunkt die Industrieproduktion unverzichtbar. Zum einen wurden traditionelle Formen und Dekore als "genetisches Erbe" der "arischen Rasse" propagiert, zum anderen wurde die Entwicklung zeitloser, schmuckloser Formen gefordert. Die Feindbilder wurden dabei klar benannt: „muffige Gründerzeit“, „liberalistische Weimarer Republik“ und „jüdisch-bolschewistisches Bauhaus“. Den Nationalsozialisten war allerdings klar, dass eine nationalsozialistische Alltagskultur, ein eigener Stil, also auch eine entsprechende Keramikproduktion, nicht wie die avantgardistische Kunst durch Verbote, sondern nur durch ideologische Erziehungsmaßnahmen und Wirtschaftslenkung erreicht werden konnte. Zudem musste für die Devisenerwirtschaftung auch der Bedarf der Auslandsmärkte berücksichtigt werden. Dementsprechend breit und auch widersprüchlich war das Spektrum der keramischen Produktion zwischen 1933 und 1945. In der Ausstellung sind Beispiele dessen zu sehen, was gefördert, was geduldet oder ignoriert und was abgelehnt wurde.


Douglas-Hill, Berlin 1936 (Foto © KMB)
Am Beispiel der Staatlichen Majolika-Manufaktur Karlsruhe lassen sich verschiedene Tendenzen und die Breite der keramischen Produktion während der NS-Zeit aufzeigen. Dabei werden Brüche und Kontinuitäten
mit der Periode der Weimarer Republik deutlich. Die vom Kunst-Dienst seit 1938 erarbeitete "Deutsche Warenkunde" und die Formen des "Amtes 'Schönheit der Arbeit'" bilden die Höhepunkte der nationalsozialistischen Geschmackserziehung und illustrieren die Bemühungen um "zeitlose" Formen. In diesem Zusammenhang lässt sich eine formale Beständigkeit
vom Ende der 20er bis in die 50er Jahre, in Ausnahmefällen sogar bis heute feststellen.

Herzkrug Bunzlauer Braunzeug um 1937 (Foto © KMB)

  

Systembedingte Aufgabenstellungen an die keramische Produktion werden ebenso vorgeführt wie die Förderung und Verbreitung regionaler Traditionen. Die ideologisch motivierte Lenkung der Keramikproduktion führt kaum zu ganz neuen Ergebnissen, besteht vielmehr in der Forcierung ausgewählter Aspekte. So wird beispielsweise der Rückgriff auf altgermanisches Formengut und symbolträchtige Dekorelemente wie Runen oder Erntemotive ebenso gefördert wie die Verwendung floraler Motive als Ausdruck der deutschen Naturverbundenheit. Auf der anderen Seite stehen Umwidmungen wie die der Suppenterrine zum „Eintopf“ oder des christlichen Weihnachtsfestes zum germanischen Julfest.

Rosenthal-Weihnachtsteller 1937 (Foto © KMB)



Von großer Bedeutung war für das NS-System die Außendarstellung. Diese kann anhand von Auftrags- und Souvenirstücken für die Olympischen Spiele von 1936 in Berlin ebenso illustriert werden wie durch Arbeiten, wie sie auf internationalen Ausstellungen der Zeit (z. B. Weltausstellung Paris 1937) präsentiert wurden.
    
Schließlich werden exemplarisch Wege und Schicksale von Töpfern und keramisch arbeitenden Künstlern nachgezeichnet, die sich unter dem faschistischen Regime behaupten konnten oder Karriere machten, von anderen, denen es den Umständen entsprechend möglich war, unbehelligt ihre Arbeit fortzuführen, und wiederum anderen, denen Ausstellungs- oder Berufsverbot auferlegt wurde, die ins Exil gezwungen oder gar verschleppt und ermordet wurden.


Hedwig Bollhagen Goldmedaille Paris 1937 (Foto © KMB)




Die Ausstellung des Keramik-Museums enstand in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Kunsthistoriker Dr. Michael Lingohr.
Zum Thema wird im Laufe der Sonderausstellung eine Publikation des Keramik-Museums Berlin erscheinen.


- Kunst und Kultur - 19. August 2012 - 00:02
Tags: ///



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.