Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Jun - 30 Jun 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Veranstaltungstipps | Home | Sommerabend »

Zwei alte Ausstellungen und ein Neubeginn

10 Jahre Helmut-Newton-Stiftung

 
Die jüngsten Sonderausstellungen der Helmut-Newton-Stiftung sind ein Déjà-vu. Vor zehn Jahren wurden beide Ausstellungen: „Helmut Newton / Alice Springs: Us and Them“ und „Helmut Newton: Sex and Landscapes“ am gleichen Ort und in gleicher Präsentation schon einmal gezeigt.

Damals war es die Eröffnungsausstellung der Helmut-Newton-Stiftung. Sie konnte der große Fotograf nicht mehr erleben, denn wenige Monate zuvor kam Helmut Newton bei einem Autounfall in Los Angeles ums Leben. Den Sitz der Stiftung in seiner Geburtsstadt Berlin und auch den Gründungsvertrag mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat er noch selbst mit großer Sorgfalt ausgehandelt. In der Bezirksverordnetenversammlung hatte seinerzeit die CDU-Fraktion den Antrag gestellt, den in unmittelbarer Nähe der Stiftung befindlichen Hardenbergplatz in Helmut-Newton-Platz umzubenennen. Das scheiterte schon formell daran, daß Plätze und Straßen erst fünf Jahre nach dem Ableben der zu würdigenden Persönlichkeiten umbenannt werden dürfen. Das gilt auch für die Ernennung von Ehrengräbern, doch für den Ausnahmefotografen wurde am 2. Juni 2004 bei der Beisetzung auf dem Friedhof Stubenrauchstraße eine Ausnahme gemacht.

 

Helmut Newton sieht den Grunewaldsee / Foto vom Foto © Frank Wecker

Helmut Newton sieht den Grunewaldsee I.
Foto: Wecker

 

June Newton stellt Manfred Heiting als neuen Leiter der Helmut-Newton-Stiftung vor. / Foto © Frank Wecker

June Newton stellt Manfred Heiting als neuen Leiter der Helmut-Newton-Stiftung vor.
Foto: Wecker

 
Nach dem plötzlichen Tod von Helmut Newton übernahm seine Frau June Newton die Leitung der Stiftung, die sie bis heute in ihrem 92. Lebensjahr innehat. Zur Eröffnung der jüngsten Ausstellung stellte sie ihren Nachfolger Manfred Heiting vor. Der Wahlkalifornier gilt weltweit als einer der bedeutendsten Kenner und Sammler der Fotografie. „Ich kann mir keinen besseren Nachfolger vorstellen“, sagte June Newton. Manfred Heiting versprach, daß die Stiftung ihre Ausstellungsräume weiterhin den besten Fotografen der Welt öffnen werde. Umgekehrt will er aber auch die Arbeiten Helmut Newtons in Regionen zeigen, „die weniger mit der westeuropäischen Kultur vertraut sind“. Im von Helmut Newton hinterlassenen Erbe ist nur noch in Ausnahmefällen mit sensationellen Entdeckungen zu rechnen. Deshalb werde sich die Arbeit die Arbeit der Stiftung neben der Konservierung des Archivs auf die immer wiederkehrende Präsentation seines Werkes konzentrieren. Dieses Werk wirkt heute keineswegs museal, sondern verfügt immer noch über eine große Strahlkraft. Insofern ist die Wiederholung der Eröffnungsausstellung ein programmatischer Auftakt, der zugleich die Richtigkeit der These des neuen Direktors erhärtet.

Manfred Heiting hat die Leitung der Helmut-Newton-Stiftung übernommen. / Foto © Frank Wecker

Manfred Heiting hat die Leitung der Helmut-Newton-Stiftung übernommen.
Foto: Wecker

 
Ein klein wenig hat Manfred Heiting untertrieben. In June‘s Room werden großformatige Collagen von Helmut Newton gezeigt, die zu einem großen Teil sogar erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen sind. Es sind experimentelle Arbeiten, die teilweise nicht bis in die letzte Feinheit ausgearbeitet wurden. Es ist sowohl ein technisches als auch künstlerisches Experiment, denn Newton versucht hier, die Schönheit und verführerische Erotik seiner Akte mit einem düsteren sozialen Umfeld zu konfrontieren. So montiert er eine aufreizende langbeinige Schönheit in gleicher Pose neben in den Himmel gereckten Atomraketen. In einem anderen Bild wird durch die Kombination aus zweifacher Schönheit morbide Melancholie. Newton plazierte einen liegenden Akt in eine stimmungsvolle Schwarz-Weiß-Aufnahme des herbstlichen Grunewaldsees, so daß eine Wasserleiche über den See zu treiben scheint. Diese Wandlung des Schönen zum Grausigen kann der Besucher nachvollziehen, denn das Foto „Der Grunewaldsee“ ist im Original nebenan in „Sex and Landscapes“ zu sehen.

Helmut Newton sieht den Grunewaldsee. / Foto vom Foto © Wecker

Helmut Newton sieht den Grunewaldsee II.
Foto: Wecker

 
Die Ausstellung „Us and Them“ zeigt Helmut und June Newton, letztere unter ihrem Künstlernamen Alice Springs, als Porträtfotografen. Im ersten Teil sind es Porträts von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die nebeneinander als Doppelpack einmal in der Version Helmuts und zum anderen Junes präsentiert werden. Überraschend ist, daß June neben ihrem Mann als gleichrangige Fotografin besteht. Weniger überraschend ist, daß Helmut zumindest bei den weiblichen Charakteren eine verführerische Obsession entdeckt oder hineinlegt, während June um Vieles tiefere Einblicke auf ihre Sicht der jeweiligen Persönlichkeit gewährt. Sehr deutlich ist der Unterschied am Porträt von Catherine Deneuve zu erkennen. Bei Alice Spring blickt sie im geschlossenen schwarzen Kleid den Betrachter mit großen Augen offen entgegen, bei Helmut Newton bewahrt sie mit einer Hand den halb abgestreiften BH vorm gänzlichen Abgleiten und schaut mit ebenfalls aus dem geöffneten Mund zu entgleiten drohender Zigarette wie ein Vamp auf den Betrachter herab. Intim wird es im zweiten Teil dieses Ausstellungsteils. In Selbst- und gegenseitigen Porträts geben sich beide Künstler seelisch und körperlich teils splitternackt dem Betrachter preis. Am Beginn ist Helmut Newton als 16jähriger im Studio von Yva in der Schlüterstraße zu sehen. Später begleitet ihn June durch seine verschiedenen Lebensstationen. Helmut Newton zeigt sich gern als Bonvivant, June präsentiert ihn aber auch als ernsthaften Arbeiter, zeigt ihn in Krisen und porträtierte ihn selbst auf dem Totenbett.

 

Catherine Deneuve von Alice Springs und Helmut Newton gesehen. / Foto vom Foto © Frank Wecker

Catherine Deneuve von Alice Springs und Helmut Newton gesehen.
Foto: Wecker


1998 fotografierte Helmut Newton Naomi Campbell am Cap d‘Antibes. / Foto vom Foto © Frank Wecker

1998 fotografierte Helmut Newton Naomi Campbell am Cap d‘Antibes.
Foto: Wecker


Die Helmut-Newton-Stiftung befindet sich im Museum für Fotografie in der Jebensstraße 2. Sie ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.helmut-newton.de.

 
Frank Wecker

 

 

FW - Gastautoren, Kunst und Kultur - 07. Juni 2014 - 00:24
Tags: /



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.