Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Der Dichter Richard E… | Home | Warum ist der Bürgers… »

Kiezer Leben

Lebendiger Kiez, gelebte Nachbarschaft - Kiezleben wie es sein soll.

Heute gegen 17:00 Uhr vor dem Kunstcafé in der Nehringstraße.
Mit dabei: eine Aktion "U 18" der Schloß19 für Jugendliche zu den Wahlen.

Kunstcafé der Kunst im Kiez Wochen


Kunstcafé Nehringstraße

- Kiez, Kinder und Jugendliche, Menschen im Kiez - 06. September 2006 - 23:00



drei Kommentare

Nr. 1, Sebastian, 19.09.2006 - 01:22
Hallo,

ich muß euch da ja zustimmen. Es fehlt ein halbwegs preiswerter Treffpunkt im Kiez.
Ich betone ganz stark die 2 Sachen: preiswert und Treffpunkt!!
Also keine Kneipe, kein Café, sondern ein Treffpunkt.

Aber leider muß ich hier jetzt mal was gestehen.
Ich war die Tage kurz in diesem Kunstcafé. Der schwarzhaarige Typ hinter dem “Tresen” begrüßte mich, da ich ihm wohl noch unbekannt war, total muffelig. Er wirkte auch nicht wirklich sehr sauber. Seine Kleidung wurde wohl nicht sehr oft gewechselt.
Dann gab es da eine Suppe in einem Topf. Ok, ich denke, das alles wird ehrenamtlich gemacht, aber ich bitte euch. Ein wenig Sauberkeit sollte doch machbar sein,oder?
Wenn man da Speisen und Getränke zubereitet, haben hinter dem Tresen keine Zigaretten oder ungepflegte Personen was verloren.
Der “Kerl” (Ex-68er?) wirkte total ungepflegt und er wirkte so, als sei er sein bester Kunde was den Alkohol angeht.

Nunja, da dies aber ehrenamtlich gemacht wird, finde ich es gut, wenn man Alkoholikern zeigt, daß auch sie wertvoll sind.
Doch eins machte mich richtig wütend!
Wer gestaltet die Preise?
Ich wollte einen Saft und bemerkte auf dem Schrank die Säfte, die es im Laden wohl gibt.
Alles Säfte aus den bekannten Kiez-Discountern. Doch trotzdem will man für ein Glas (0,2l) 1 Euro??
Da wird dauernd von Seiten des Kiezbündnisses gejammert, wie schlecht es den Leuten im Kiez gehen würde, aber dann versucht man sich an eben diesen Leuten “gesund” zu stoßen??

Ich für meinen Teil habe diesen Laden sofort verlassen, denn auch die Luft im Laden war nicht die beste..
und dank dem Menschen hinter dem Tresen und den wirklich gepfefferten Preisen wird man mich dort so schnell nicht mehr sehen.
Tut mir leid. Ich habe versucht diese Aktion zu unterstützen, aber ausbeuten lasse ich mich nicht.

Basti
Nr. 2, maho, 20.09.2006 - 01:16
Ja, der Wunsch nach einem solchen Treffpunkt ist groß.

Zum anderen Teil deines Beitrages muß ich allerdings einiges klarstellen.
Die Räume wurden in diesem Zustand übernommen und freundlicherweise von dem Verein TSD für die Dauer der Kunst-Wochen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Der Raum läßt sich auch sehr schlecht lüften, ok.
Bisher wurden immer leerstehende Gewerbe-Räume bereitgestellt, das hat aber diesmal nicht geklappt.
Wenn man für diese Aktion ein KunstCafé mietfrei haben möchte, muß man nehmen was man bekommt und auch dankbar dafür sein.
Was die Preise angeht, so gab es schon Beschwerden über den Saft-Preis.
Aber,- es gibt keinen Verzehrszwang und jeder, der es sich nicht leisten kann, kann sich auch seine Getränke selbst mitbringen!
Diese Kunst in Kiez – Wochen bieten eine Riesenprogramm und alles wird mit rein ehrenamtlicher Arbeit und auf eigenes Kosten-Risiko organisiert.
Diese Kosten müßen wieder reinkommen, um mehr geht es nicht!

Zu der genannten Person, er hat seine Eigenarten, sicherlich auch seine Probleme. Wer hat das nicht?
Eins ist aber Fakt und das konntest du nicht wissen:
Er ist der Hauptorganisator und er macht es. Er leistet wirklich eine ganz enorme, beispielhafte und absolut lobenswerte Arbeit.
Er ist sich nicht zu schade anzupacken, zu schleppen, zu tragen, zu tun und zu machen. Nebenbei hat er eine liebenswerte, nette, lebenslustige, kommunikative Seite und wir haben auch sehr viel Spaß miteinander
So ein Mensch ist mir unendlich viel lieber, als so manch andere, die nur reden und wenns draufan kommt nichts tun und nicht gesehen werden – und da können sie noch so sauber, gestriegelt und lackiert sein.
Ganz zu schweigen von gewissen Herrschaften in Nadelstreifen aus Politik und Wirtschaft, denen der Schmutz und Dreck nach innen läuft und der ekelhafte Gestank nur durch Duftwässerchen übertüncht werden kann:
Nr. 3, Sebastiab, 20.09.2006 - 03:18
Hallo maho,

natürlich soll man eine Person erst be- bzw. verurteilen, wenn man eben die Person besser kennengelernt hat.

Nur leider zählt auch hier: Der erste Eindruck zählt.
Ich wäre nicht sofort gegangen, wenn man mich nur angrummelt.
Aber da kam einfach alles zusammen.

Und es tut mir leid:
Wieso verkauft man dann nicht den Wein für eine erhöhte Summe? Die Preise von dem Wein kenne ich nicht, aber der Saft kostet im Einkauf knapp 0,70 Euro. In dieser Packung ist dann 1 Liter.
Ein Glas hat 0,2l.
Macht also eine Summe von 5 Gläsern für jeweils 1,00 Euro. Also 5 Euro.
Man macht also knapp 4,30 Euro Gewinn.
Würde es nicht ausreichen, wenn man den Saft fur 0,50 Euro verkauft? Auch dann macht man noch einen wirklich guten Gewinn.

Und leider sah der Mensch einfach nur ungepflegt aus. Vielleicht sollte er einfach nur mal seine Wäsche waschen, sich selber waschen und einen Tag ausschlafen.

Basti

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.