Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Mai - 31 Mai 2020
01.Apr - 30 Apr 2020
01.Mär - 31 Mär 2020
01.Feb - 29 Feb 2020
01.Jan - 31 Jan 2020
01.Dez - 31 Dez 2019
01.Nov - 30 Nov 2019
01.Okt - 31 Okt 2019
01.Sep - 30 Sep 2019
01.Aug - 31 Aug 2019
01.Jul - 31 Jul 2019
01.Jun - 30 Jun 2019
01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« SPD: Erfolgreiches (v… | Home | Eröffnungsparty im Ei… »

Neue Ausstellung der Galerie Theis

Die Galerie Theis lädt herzlich zu einer neuen Ausstellung ein. Zur Eröffnung der 60. Sonderausstellung "Lutz Könecke - Unikate" in Anwesenheit des Künstlers spricht Dr. Walter Lokau, Museum für Angewandte Kunst, Grassimuseum Leipzig am Mittwoch, dem 30. September 2009 um 19:00 Uhr.

Ausstellung vom 1. – 31. Oktober 2009
Öffnungszeiten
Di bis Sa: 14:00 – 18:00 Uhr
Mo: 17:00 – 18:00 Uhr
u. nach Vereinbarung

GALERIE THEIS
am Keramik-Museum Berlin
Schustehrusstraße 15

Bollhagen-Shop, früher am Klausenerplatz in der Neufertstraße, jetzt am Keramik-Museum
Wilmersdorfer Str. 9

Tel. 030 - 321 23 22

Sonderausstellung Lutz Könecke - Unikate - Steinzeugvase (© Galerie Theis)



Lutz Könecke

Keramische Gefäße, das Handwerk der Töpferei, ja die Geschichte der modernen deutschen Keramik des 20. Jahrhunderts durchziehen die Familiengeschichte des 1973 geborenen Lutz Könecke seit Generationen: Der Urgroßvater ist kein Geringerer als der Bauhaus-Keramiker Otto Lindig – die Großtante Rosemarie Könecke war Töpferin wie die Mutter Ulrike Könecke auch – der Vater Gerald Könecke schließlich ist ein passionierter und engagierter Sammler von Keramik.

Nach einer Ausbildung als Elektroinstallateur studiert Lutz Könecke ab 2000 Keramik an der Kunsthochschule Kassel, zunächst bei dem Gefäßkeramiker Prof. Ralf Busz, der einst die Kasseler Klasse von seinem Lehrer Walter Popp übernommen hatte – ab 2004 dann, nach Busz` altersbedingtem Ausscheiden und der Schließung der Keramikklasse, bei Prof. Urs Lüthi, der, freilich selbst kein Keramiker und in den Bereichen der Performance, der Fotographie, der Malerei und Objektkunst tätig, Köneckes Ambitionen in der Gefäßkeramik mit großer Offenheit unterstützte. 2005 schließt Lutz Könecke sein Studium ab, wird anschließend Meisterschüler bei Lüthi; seit 2007 hat er eine eigene Werkstatt in Kassel.

Lutz Köneckes keramische Arbeit ist bestimmt vom Thema des auf der Töpferscheibe gedrehten Gefäßes, das er als Gebrauchsgegenstand historisch reflektiert und zugleich als Objekt in der Art seiner Präsentation konzeptuell ästhetisiert. Die Auseinandersetzung mit dem Werk des großen Kasseler Lehrers Walter Popp, der durch seine extremen Gefäßmontagen das Gesicht der deutschen Keramik nach 1945 revolutionierte, brachte Könecke dazu, sich ebenfalls des Mittels der Montage zu bedienen, wenngleich wesentlich kühler und weniger expressiv, als Popp es einst getan hat: Zunächst waren es oft zwei, sauber und sorgfältig gedrehte, gleichartige Schalen- oder Vasenformen, die Könecke nahezu spiegelbildlich an den Füßen oder Öffnungen zu einem Gesamtgefäß zusammenfügte und lediglich mattschwarz oder mattweiß glasierte – hierin dem Kenner ein Nachklang der berühmten Serie ebenfalls schwarz und weiß glasierter strenger Gefäße, die Jan Bontjes van Beek in den 1950er Jahren für das Keramische Werk Dr. Ungewiß in Dehme entworfen hatte. Zu Gruppen gestellt und sorgfältig arrangiert gerieten Köneckes nüchterne Experimental-Gefäße zu Ensembles, die eher über Formbildung und Formwandlung keramischer Gefäße nachdenken ließen, als daß hier noch zum Gebrauch aufgefordert würde. Diese reflexive Ästhetisierung seiner schweren Steinzeug-Gefäße als prototypische Formreihen wird in der Folge abgelöst durch die teilweise Aufgabe der strengen Horizontal-Symmetrie seine Gefäß-Montagen und vor allem durch die Verwendung hochdelikater, nun im Gasofen reduzierend gebrannter Kupferreduktionsglasuren, vornehmlich das heikle Ochsenblut, dessen Nuancen von dunklem Weinrot über das helle Kirsch bis hin zum nahezu verflüchtigten Rosa reichen. So entstehen heute geradezu klassische, gediegene Unikatgefäße, die einerseits noch immer Walter Popps einst revolutionäre formale Freiheit und Massivität ahnen lassen, andererseits in ihrer technischen Perfektion aber ganz und gar gegenwärtig sind.

Der Familien-Geschichte zollt Lutz Könecke mit einer zweiten Gefäßgattung Tribut: In seinen Kannenobjekten greift er auf Formprinzipien seines Ahnen Otto Lindig zurück, der noch zu Beginn der Keramik-Werkstatt des Bauhauses Anfang der 1920er Jahre eine in der Geschichte der Keramik einzigartig dastehende Reihe von montierten, in der deutlichen Absetzung und Betonung der einzelnen Gefäßelemente fast übertrieben anmutenden, gleichwohl mit unüberoffenem Formgefühl vollendet stimmigen Unikat-Kannen angefertigt hatte. In Fortführung der hier auf die Spitze getriebenen Funktionalitäts-Gebote der frühen Design-Moderne setzt Könecke aus gedrehten stereometrischen Elementen Kannen zusammen, die in ihrer puristischen Reinheit die gestalterischen Grundsätze des Bauhauses weiterleben lassen, stets voll funktionsfähig und dennoch ein weiteres Mal wie spielerisch Maße und Proportionen probierende Prototypen einer zukünftigen Serie von mattschwarzer Monochromie wirkend – Reflexion auf eine Moderne auch hier, deren Bestes noch keineswegs erschöpft ist.
Dr. Walter Lokau, Museum für Angewandte Kunst, Grassimuseum Leipzig

Quelle: GALERIE THEIS

- Kunst und Kultur - 29. September 2009 - 00:02
Tags: ////



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.