Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« „Jedenfalls ist der R… | Home | Preußen-Prinz wird ra… »

Hat auch Charlottenburg-Wilmersdorf einen Sultan?

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und seine öffentliche Journalisten-Schelte


Nein, damit da ja keine Missverständnisse aufkommen: Der Journalisten-Hasser aus Ankara wütet in einer ganz anderen Liga. Pascha Erdogan ist in seiner ichsüchtigen Grenzenlosigkeit selbstverständlich unerreicht! Aber einen Mini-Sultan hat Charlottenburg-Wilmersdorf auch zu bieten – jedenfalls in Sachen Presse-Schelte.

Es war schon bemerkenswert, wie Reinhard Naumann in der Charlottenburg-Wilmersdorfer BVV am 17. März im Tagesordnungspunkt „Das Wort hat der Bezirksbürgermeister“ ablederte – über rbb-Mitarbeiter der „Klartext“-Redaktion.

Bürgermeister Naumann sprach von „schlechter Recherche“, „persönlichen, durch nichts begründeten Vorhaltungen“ und dem „Versuch, die Erkrankung der Kollegin Jantzen in der Öffentlichkeit zu diskreditieren“.

Die rbb-Reporter wollten recherchieren, warum die Grünen-Stadträtin Elfi Jantzen (Ressorts: Jugend, Familie, Sport, Umwelt) bereits seit einem Jahr krank ist, ihre Aufgaben ebenso lange durch die vier übrigen Bezirksamtsmitglieder - unter ihnen auch Reinhard Naumann - mit übernommen werden müssen, ohne dass noch immer ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Jantzen in Sicht ist. Der Beitrag erschien am 16. März.

„Ich will deutlich auch hier in der Öffentlichkeit zu Protokoll geben“, so Naumann, „ dass die Interview-Anfrage von Mittwoch letzter Woche sich in einer beispiellos Persönlichkeitsinteressen der erkrankten Stadträtin orientierenden Weise dargestellt hat.“

Warum Naumann dieses Ansinnen so persönlich nahm, dazu machte er in der BVV öffentlich keine Angaben. Aber der Mini-Sultan in ihm brodelt: Es geht nicht an, dass durch unsere Gebühren öffentlich rechtlich finanzierter Rundfunk und Fernsehen versuchen, auf solch schäbiger Ebene zu instrumentalisieren.

Was den Bezirksamtschef so in Rage gebracht hatte, verschwieg Naumann. Er deutete nur an, „hier sei versucht worden, Druck auszuüben, hier sei gedroht worden“. Eine gewünschte Drehgenehmigung für ein Schulgelände wurde den TV-Reportern versagt.

Auf die Nachfrage des CDU-Verordneten Albrecht Förschler, welche Instanz denn dem rbb-Team die Drehgenehmigung an der Schule verweigert habe, antwortete Naumann: „Ich als amtierender Schulstadtrat aufgrund des vorgefassten Settings, wie es sich mir seiner Zeit darstellte.“ Konkrete Gründe für die Dreh-Verweigerung  mochte Naumann auch auf nochmalige Nachfrage in der Sitzung nicht nennen.

Stattdessen unterstellte er gleich noch der CDU-Fraktion, sie würde sich am Mobbing gegenüber einer kranken Stadträtin beteiligen: „Das geht so nicht!“

Für etliche Zuschauer im BVV-Saal nicht nur ein bisschen Sultan, auch einiges an Pharisäer. Denn so feinfühlig war der SPD-Bürgermeister beim Thema Jantzen sonst nicht immer gewesen. In der BVV am 17. September 2015 hatte er ohne einzugreifen, seinen Baustadtrat die Diagnose aufstellen lassen, die Kleingartenkolonie Oeynhausen und eine Verordnete seien ursächlich für Jantzens Erkrankung. Marc Schulte durfte damals ungerügt behaupten: „Dass Sie aber eine Kollegin von mir, die ich unglaublich schätze, die Frau Jantzen, die durch die Frage Oeynhausen an ihr physisches Ende gekommen ist, weil sie auch von Ihnen menschlich in einer Art und Weise behandelt wurde, die aller Beschreibung spottet, dass Sie dieses Fehlen jetzt hier instrumentalisieren, das finde ich unter aller Würde und das finde ich unglaublich.“ (!)

Aber zurück zur Journalisten-Missbilligung des Bezirksbürgermeisters. Spontan war sie nicht. Es köchelte schon tagelang. Denn bereits am 11. März hatte sich Naumann auf facebook über die rbb-Reporter ausgelassen (2) und am 12. März über das „Klartext“-Team auf facebook seine followers wissen lassen: „Es ist schon eine besondere Erfahrung, mit meinem Verständnis von öffentlich-rechtlich finanziertem Fernsehen und seriösem Journalismus am eigenen Leibe zu erleben, wenn – wie von mir vorhergesehen – das gestrige Interview auf Grundlage schlecht recherchierter Fakten und eines vorgefassten Settings am Ende einer vermeintlichen Beweiskette offenkundig zu einem Zerrbild jenseits der Realitäten führen soll.“

Kräftiger Tobak. Und nicht Naumanns erster. So postete er beispielsweise am 14. Oktober 2015 auf facebook: „Es ist ein Ärgernis und journalistisch nicht in Ordnung, wie die rbb- Abendschau gestern erneut manipuliert hat.“

Rumms! Einmal Sultan, immer wieder Sultan…  Journalisten-Berufsverbände wie der DJV sollten sich solcher Anschuldigungen einmal ernsthaft annehmen.
Fehlt jetzt nur noch, dass Naumann längst wie Parteifreund Michael Müller einen pauschalen Beratervertrag mit einem Anti-Medien-Anwalt in der Schublade liegen hat.


Holger Jost


Quellen:
Protokolle der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf (BVV)
* rbb-Klartext vom 16.03.2016
* Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann bei Facebook

Holger J. - Gastautoren, Politik - 10. April 2016 - 00:24
Tags: //



drei Kommentare

Nr. 1, jn, 10.04.2016 - 00:53
Naumann: „Ich als amtierender Schulstadtrat”

auf der ba website ist Frau jantzen weiterhin im Amt
hat der bürgermeister nun gelogen, oder weiß – außer ihm -keiner von seiner neuen funktion
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-w..

jedenfalls auf der website

nächste woche auf der senioren bv wird Herr Naumann gegenüber dem bürger*in stellung beziehen müssen…

dolle ist dazu, dass er dann noch zeit für 20 dienstreisen ins ausland hatte
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-w..

mit der “windungsreichen” antwort “unseres” Bezirks Sultans

s.a.
http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-w..
Nr. 2, jn, 10.04.2016 - 11:03
..wenn mal nicht der sultan im wahlkampf noch ein weites herz für seine bürger hat.
vielleicht gibt es ja was zu verteilen
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2016-04-06/parteispenden-veroffentlicht-das-sind-die-grossten-spender-2014

von Woche zu Woche in Berlin: Berliner Woche legt nach..
http://www.berliner-woche.de/charlottenb..
Nr. 3, Holger Jost, 13.04.2016 - 10:42
Wer`s nicht glaubt, sollte am heutigen Mittwoch den Facebook-Post von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann lesen:
Reinhard Naumann
2 Std. ·
Heute, 13. April:
Vorweg nur so viel: Deutschland darf sich von Herrn Erdogan NICHT vorschreiben lassen, was Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit ist!!!
Um 9.00 h setze ich meine Firmenbesuche im Bezirk fort. ...

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.