Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Jan - 31 Jan 2020
01.Dez - 31 Dez 2019
01.Nov - 30 Nov 2019
01.Okt - 31 Okt 2019
01.Sep - 30 Sep 2019
01.Aug - 31 Aug 2019
01.Jul - 31 Jul 2019
01.Jun - 30 Jun 2019
01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Olympische Winterspie… | Home | Neues aus dem Kiez »

Thierse, Lammert, Gabriel, Guttenberg, Westerwelle, Medien, Afghanistan

  
Herr Thierse (SPD), der sich bei solchen Gelegenheiten gern befragen läßt, kann nicht nur, sondern muß geradezu dem Ausschluß fast einer ganzen Fraktion von der Bundestagsitzung am Freitag (26.2.10), verfügt von Herrn Lammert (CDU) unter dem Beifall der anderen Parteien, zustimmen, weil diese Fraktion "in gröblichster Weise gegen die Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages verstoßen" habe, denn "der Bundestag ist der Ort des Austausches mit dem Wort", und "er muß sich schützen vor seiner Instrumentalisierung für medial-politische Events". Wenn er das nicht tue, dann gefährde er seine Arbeit.

Worin bestand am Freitag die Arbeit des Bundestages? Sie bestand darin, zum zehnten Mal dem Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan, wieder einmal verbunden mit einer Erhöhung der Anzahl der Soldaten, zuzustimmen. Was hätte beinahe den Bundestag bei dieser Arbeit gefährdet? Die schweigend von den Mitgliedern der Links-Fraktion hochgehaltenen Plakate mit Namen von bei Kundus - im Auftrag der Bundeswehr, die dort wiederum im Auftrag der Mehrheit des Bundestages agiert - getöteten Zivilisten, während gerade ein Fraktionsmitglied am Rednerpult sagte: "Wie auch immer Sie den Krieg rechtfertigen: Sie entscheiden heute über Leben und Tod."
Hat die Rednerin vermittels dieses "Austauschs mit dem Wort" die Abgeordneten der jetzigen und früheren Regierungsparteien erreichen können? Nein: 73% der Abgeordneten stimmten für Fortsetzung des Krieges: CDU, CSU und FDP fast einstimmig, die SPD zu vier Fünfteln, die Grüne Partei zu zwei Dritteln.
Wie kommt es, daß jemand wie Herr Thierse, der sich dabei ablichten ließ, wie er, in Nachstellung einer Szene aus dem Neuen Testament, auf dem Frankfurter Kirchentag 2001 demütig einem Mitmenschen die Füße wusch und damit wohl allen vor Augen führen wollte, wie sehr er im christlichen Glauben verankert ist, zu dessen Grundpfeilern allerdings auch die Zehn Gebote gehören, darunter das sechste: Du sollst nicht töten. - wie kommt es also, daß so jemand in diesen Plakaten einen "gröblichsten" Verstoß sieht, nicht jedoch in seiner Zustimmung zur Fortsetzung dieses Krieges und damit zur massenhaften Verletzung des sechsten Gebotes einen noch viel gröblicheren Verstoß gegen seine Glaubensgrundsätze und außerdem noch gegen die Würde des Menschen, zu der doch zuallererst das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Artikel 2 Grundgesetz) gehört, worüber er bei feierlichen Anlässen gern einmal spricht? Fühlt er irgendwo in seinem Innersten, daß er als Führungskraft der "politischen Klasse" eine Mitschuld trägt, und will sein Gewissen lautstark übertönen (Herr Gabriel (SPD) benutzte sogar den Begriff "Klamauk")? Oder orientiert er sich staatsmännisch an Voltaires sarkastischer Ergänzung zum sechsten Gebot, wonach selbstverständlich das Töten im Krieg von dem göttlichen Verbot ausgenommen ist?
Und ist nicht überhaupt jede von Radio und Fernsehen übertragene Bundestagsrede irgendwie ein "medial-politisches Event", also ein Ereignis im politischen Bereich, das von den  Medien verbreitet wird? Plädiert Herr Thierse etwa in letzter Konsequenz dafür, die Redner immer sogleich des Saales zu verweisen?
    

Der Vollständigkeit halber, damit keine Farbe des Parteiensprektrums zu kurz kommt: Herr Guttenberg (CSU) nannte die Plakataktion ein Zeichen "schlechter Kinderstube". Weiß Herr Guttenberg denn nicht, daß er das ist, was man im letzten Jahrhundert ehrlicherweise einen Kriegsminister nannte und daß "gute" Kinderstube in seinem Geschäftsbereich - außerhalb des Offizierskasinos -  eigentlich ein unbekannter Begriff ist? Und Herr Westerwelle (FDP) spricht gar von einer "Beschädigung des Parlaments". Er hat recht, wenn auch etwas anders: Ein Parlament, das in dieser Angelegenheit schon seit geraumer Zeit den Willen einer Mehrheit von jetzt schon 69% der Bundesbürger mißachtet, ist bereits beschädigt: Selbstbeschädigung durch "gröblichste" Mißachtung des Willens des Volkes, das man doch zu vertreten beansprucht.

Und wie sieht man bei der Vierten Gewalt, die sich gern als Kontrollinstanz der drei Staatsgewalten versteht - wie sieht man also in den Medien die Plakataktion? Der Kommentator der Berliner Zeitung stellt fest, "das Parlament ist der Ort der verbalen Auseinandersetzung, nicht der plakativen", womit er sich als Sprachrohr der Bundestagsmehrheit zu erkennen gibt, ohne einen Ansatz von einer eigenen Idee. Und der Kommentator des Deutschlandfunks, ein Journalist von der Süddeutschen Zeitung, geht noch weiter, indem er der Fraktion bescheinigt, daß sie "in spektakulärer Weise das Parlament verhöhnte, indem sie allen demokratischen Anstand fahren ließ und das Plenum als einen Aufmarschplatz für eine Demonstration mißbrauchte". Er scheut also nicht davor zurück, den tatsächlichen Vorgang "aufs gröblichste" zu verzerren, womit er seine Pflicht zur sachgerechten Information seiner Hörer verletzt, von Kontrolle ganz zu schweigen.

Quellen:
Berliner Zeitung
, 27./28.2.10, S. 1, 2 und 4
Deutschlandfunk, 27.2.10, Themen der Woche
   


MichaelR

Michael R. - Gastautoren, Politik - 01. März 2010 - 00:01
Tags: //



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.