Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Veranstaltungstipps | Home | Winter im Kiez »

Straßen und Plätze: Der Schwarze Graben im heutigen Straßennetz

 
Den Schwarzen oder Haupt-Graben in Wilmersdorf, Schöneberg und Charlottenburg gibt es zwar seit Ende des 19. Jahrhunderts nicht mehr, aber sein Verlauf hatte Einfluß auf die Stadtplanung und ist daher auch heute noch erkennbar an verschiedenen Grünzügen und Straßenverläufen.
Im Internet werden jeweils nur kürzere Abschnitte des Schwarzen Grabens dargestellt. (1) Daher dienen im folgenden vorwiegend historische Pläne als Grundlage, um seinen Verlauf im heutigen Stadtbild aufzuzeigen.
 

Darstellung in Karten und Plänen

Die Karte von 1680 zeigt den Bach „Schwarzer Graben“ von seinem damaligen Ursprung nordwestlich des Botanischen Gartens (Kleistpark (2)) bis zur Einmündung in die Spree kurz oberhalb der Schloßbrücke, wobei er auf dem Weg dorthin das sumpfige Hopfenbruch durchfloß, den Kurfürstendamm am Priesterweg (Leibnizstraße) unterquerte und den Abfluß des Lietzensees aufnahm.

 

Schwarzer Graben zwischen Botanischem Garten und Spree, um 1680 (nach Fischer/Eckler/Scholtze, Erzählungen aus der Geschichte Charlottenburgs, 1987)

Karte von 1680

  
Der Plan von 1800 stellt den im 18. Jahrhundert künstlich geschaffenen südlichen Grabenteil (hier namenlos) vom Wilmersdorfer See bis zum Botanischen Garten dar. Mit diesem Vorflutgraben wurde das sumpfige Fenn zwischen Wilmersdorf und Schöneberg entwässert und Regenwasser abgeführt. Der Graben lief unmittelbar hinter dem Dorf Schöneberg entlang, parallel zur Hauptstraße, und bog nach Unterquerung der Akazienstraße nach Norden ab, direkt auf den (ehemaligen) Bach zu. Gleichzeitig war dieser nach Osten verlängert und insgesamt zu einem Abflußgraben (auch für das grabenabwärts liegende Hopfenbruch) ausgebaut worden und wurde jetzt als „Haupt-Graben“ bezeichnet.


Wilmersdorf mit Fenn, nach einem Revue-Plan von 1800 / Bildquelle Wikipedia

Karte von 1800
 

 
Der Plan von 1860 von „Berlin und Umgegend“ zeigt, daß 60 Jahre später keine nennenswerten Veränderungen stattgefunden haben. Der Graben trägt jetzt in seinem Oberlauf den Namen „Großes Fenn“.

Ausschnitt aus "Berlin und Umgebung" 1860, Stahlstich / Bildquelle Wikipedia

Karte von 1860

 
Im Schöneberger Teil des Hobrechtplans von 1862 ist zu erkennen, wie der Graben nach seinem Knick Richtung Norden die Straße 13 (Grunewaldstaße) unterquert und dann schräg von der einen auf die andere Seite der Straße 12 zieht. (3) Allerdings ist dieser Teil der Straße 12 nicht so realisiert worden, stattdessen wurde auf dem später zugeschütteten Graben die Gleditschstraße angelegt. (4)

 

Ausschnitt aus der "Übersicht des Bebauungsplanes der Umgebungen Berlins", 1862 (Hobrechtplan) / Bildquelle Wikipedia

Hobrechtplan (1862): Schöneberg


Im Charlottenburger Teil des Hobrechtplans (hier mit Überlagerung der Stadtbahn ab 1882) läßt sich anhand des Straßennetzes der Verlauf des Schwarzen Grabens gut nachvollziehen. Noch ist die Giesebrechtstraße (die nach 1893 anstelle des Grabens angelegt wurde: siehe unteren roten Pfeil) nicht einmal geplant, wohingegen die Planungen rund um den „Stuttgarter Platz“ später nicht in der vorgesehenen Weise umgesetzt wurden.

 

Übersicht des Bebauungsplanes der Umgebungen Berlins, 1862 / Foto © Landesarchiv Berlin und Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Hobrechtplan (1862): Charlottenburg


1880 wurde der gesamte Schwarze Graben auf Schöneberger Gebiet zwischen Mühlenstraße (Dominicustraße) und Kaiserallee (Bundesallee) unterirdisch verlegt (5), und in den Jahren zwischen 1887 und 1889 folgte Charlottenburg, so daß schließlich vom Wilmersdorfer See bis zur Einmündung des Lietzenseeabflusses an der Scharrenstraße (Schustehrusstraße) der Graben zugeschüttet war. Das Stück zwischen Scharrenstraße und Spree bestand noch in den 1890er Jahren, wie hier zu sehen ist: „Umgebung von Berlin“, Bibliographisches Institut Leipzig, 1894. Erst der „Pharus Plan Berlin“ von 1906 zeigt – nach der Verrohrung des Lietzenseeabflusses bis zur Spree – an dessen Stelle Hebbel- und Lohmeyerstraße.
 
 
 

Der Schwarze Graben im heutigen Stadtbild

In folgenden Grünanlagen und Straßen läßt sich also der Schwarze Graben heutzutage wiederfinden: Volkspark Wilmersdorf – Rudolph-Wilde-Park – Heinrich-Lassen-Park – Gleditschstraße – Winterfeldtstraße – Viktoria-Luise-Platz – Regensburger Straße – Pariser Straße – Giesebrechtstraße – Ostende des Stuttgarter Platzes – Kaiser-Friedrich-Straße – Lohmeyerstraße. Noch bis in die heutige Zeit wirken der Schwarze Graben und sein Zufluß vom Lietzensee nach, wie gelegentliche Schäden an Häusern zeigen, die auf dem sumpfigen Untergrund gebaut wurden, z.B. am Heinrich-Lassen-Park (6) und im „Nassen Dreieck“.

 
MichaelR
 
Herzlichen Dank an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt für die Überlassung der Karte 5 und an das Schöneberger Archiv für seine freundliche Unterstützung.


Literatur:
Fred Niedobitek, Die Entwicklung der Stadthygiene und Gesundheitspflege in Schöneberg im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Zeittafel zum Bau der Kanalisation in Schöneberg (Archiv Schöneberg: SG 280)

Helmut Winz, Es war in Schöneberg. Aus 700 Jahren Schöneberger Geschichte, 1964 (Archiv Schöneberg SG 129b)

Bildquellen:
Karte 1: Schwarzer Graben zwischen Botanischem Garten und Spree, um 1680 (Zeichnung nach Fischer/Eckler/Scholtze, Erzählungen aus der Geschichte Charlottenburgs, 1987)

Wikipedia:
Karte 2:  Altes Gebiet von Wilmersdorf bei Berlin mit Grunewaldseenkette (Ausschnitt), 1800
Karte 3 (Ausschnitt):  "Berlin Karte" Stahlstich 1860
Karte 4 (Ausschnitt): "Übersichtskarte des Bebauungsplanes der Umgebungen Berlins." 1862

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt:
Karte 5: "Bereich des Stuttgarter Platzes im Jahr 1862 mit Überlagerung des späteren Stadtbahnverlaufes (ab 1882)"
Copyright: Landesarchiv Berlin und Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Württembergische Straße 6
10707 Berlin

 

(1) Darunter: Wilmersdorfer SeeRudolph-Wilde-ParkRegensburger und Pariser StraßeKurfürstendamm, KurfürstendammgesellschaftStuttgarter Platz und Kaiser-Friedrich-StraßeZillestraße –  Schustehrusstraße. Die einzige Gesamtdarstellung befindet sich hier (Teil I).

(2) Die heutigen Namen sind kursiv gesetzt.

(3) Deren nördlicher Abschnitt wurde zusammen mit der Straße 14 zum Winterfeldtplatz, flankiert von Golzstraße und Gleditschstraße.

(4) Vgl. Bebauungsplan der Umgebungen Berlins, 1:4000, Abteilung IV, revidirt im Jahre 1887 (Archiv Schöneberg)

(5) Es handelte sich um eine Tonrohrleitung von 50-60 cm Ø, die den zum Abwasser- und Fäkalienkanal mutierten Graben aufnahm. „In Charlottenburg ergaben sich völlig unhaltbare Zustände, denn hier ging der Schwarze Graben noch offen durch das Gelände.“ Erst durch einen Vertrag von Wilmersdorf, Friedenau und Schöneberg mit Charlottenburg aus dem Jahr 1888 über den Bau einer Kanalisation, in die die Abwässer eingeleitet werden sollten, „erhielt Charlottenburg die Berechtigung, den Schwarzen Graben zu beseitigen“. (Winz, S. 120 und Niedobitek, S. 1; siehe auch den Abschnitt „Der Schwarze Graben“)

(6) Belziger Straße 53 c


MichaelR - Gastautoren, Geschichte - 11. Januar 2015 - 18:42
Tags: /////



Kein Kommentar


Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.