Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Nov - 30 Nov 2019
01.Okt - 31 Okt 2019
01.Sep - 30 Sep 2019
01.Aug - 31 Aug 2019
01.Jul - 31 Jul 2019
01.Jun - 30 Jun 2019
01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Die ehemaligen Zwangs… | Home | Sommerfest im Bröhan-… »

Die Rolle der Kleingartenkolonie „Bundesallee‟ beim Klimawandel



Der letzte Besuch ist schon vier Jahre her, im August 2015 – zu einer Zeit, als die Auseinandersetzung zwischen dem Erhalt von Grün zugunsten aller Bürger und dem Bau von Wohnungen für das obere Preissegment in der über 100jährigen und wesentlich größeren Kleingartenkolonie Oeynhausen für die Bürger allmählich verlorenging.

Sommerfest in der Kleingartenkolonie / Foto KGK Bundesallee

Sommerfest (Foto: KGK Bundesallee)


Einige Beobachtungen vor Ort

Diesmal war Anlaß für den Besuch das Sommerfest am 15. Juni. Zu sehen, hören und fühlen war: Die 2013 selbstgebaute Rampe am Zugang ermöglichte es mehreren gehbehinderten Bewohnern des nahegelegenen Bockelmann-Hauses, an dem Fest teilzunehmen. In den Körben an verschiedenen Gartentoren lag Obst zum Mitnehmen. Die Zahl der Kinder hat weiter zugenommen; im hinteren Teil des Geländes sind für sie zwei Hochbeete eingerichtet. Für die 21 Parzellen gibt es eine Warteliste mit fünfzehn Interessenten. Das sind Menschen, die bereit sind, Arbeit in ihr Grundstück zu stecken und damit gleichzeitig einen Beitrag für die Pflege einer öffentlichen Grünanlagen zu leisten, denn der Zugang ist Tag und Nacht offen. Beim Fortgehen war zu spüren, wie die sommerliche Temperatur im angrenzenden Wilmersdorfer Volkspark fühlbar über der in der Kolonie lag.

Kinderbeete in der Kleingartenkolonie

Kirschen vor der Ernte in der Kleingartenkolonie

Kinderbeete / Vor der Ernte


Kleingärten und Stadtklima

Wie kommt es, daß es sich dort kühler anfühlte als im Volkspark nebenan – beide sind doch grün? Die Antwort darauf gibt eine Studie von vier Studentinnen der TU (Masterstudiengang Stadtökologie) von Juni 2019 mit dem Titel „Wie kühl sind Kleingärten?‟. Dazu wurde in 10-Minuten-Abständen die Lufttemperatur in 13 Kleingartenkolonien (darunter auch in dieser), im Tiergarten und auf dem Tempelhofer Feld sowie in mehreren dichtbebauten Straßen gemessen. Das Ergebnis: die nächtlichen Temperaturen waren in allen Kolonien niedriger als in den Straßen, in 11 Kolonien niedriger als auf dem Tempelhofer Feld und in 10 niedriger als im Tiergarten. Die Studentinnen erklären die beiden letzteren Ergebnisse so: Im Tiergarten staut sich die tagsüber aufgenommene Wärme unter den hohen Bäumen – die sind in Kleingärten eher selten –, und das Tempelhofer Feld hat verglichen mit den Kleingärten eine weniger dichte und vielseitige Bepflanzung und außerdem asphaltierte Flächen. Hinzu kommt grundsätzlich, daß in Kleingärten durch die stärkere Wässerung mehr Verdunstung stattfindet und damit eine größere Abkühlung der Umgebung. Schließlich stellten die Studentinnen durch ihre Messungen fest, daß die Größe einer Kolonie kein entscheidender Faktor ist, d.h. daß selbst eine kleine Kolonie wie hier an der Bundesallee zur Abkühlung des Stadtklimas beiträgt.


Wie erhaltenswert ist die Kleingartenkolonie Bundesallee in Zeiten des Klimawandels?

Die fortschreitende Verstädterung – im Land Berlin noch verschärft durch das Bauleitbild der „kompakten Stadt‟, also massive „Verdichtung‟ insbesondere in der Innenstadt – und die durch den Klimawandel bedingten steigenden Lufttemperaturen haben negative Folgen, unter anderem für die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Stadtbewohner. „Daher ist die Förderung des Kleingarten­wesens eine wichtige gesundheitspolitische Aufgabe des Landes Berlin‟, stellte schon vor mindestens vier Jahren die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz fest.
Daher ist rational nicht verständlich, warum gleichzeitig der Stadtentwicklungsplan StEP 2025 der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vom Juli 2014 vorsieht, daß 40 Kleingartenkolonien zugunsten von Wohnungsbau beseitigt werden sollen (siehe „Liste der für Wohnungsbau vorgesehenen Kleingartenanlagen‟, ab S. 114), davon 10 in unserem Bezirk, darunter die landeseigene „Bundesallee‟. 23 der 40 Kolonien würde diese Senatsverwaltung gern bis 2025 bebaut sehen, auch diese hier. Die Zustimmung ihrer Pächter damals im Jahr 1970, 61 % der 1946 gegründeten Kolonie freiwillig für das Bockelmann-Haus abzugeben, um den Rest dauerhaft zu sichern, ist also eine geplatzte Hoffnung.
Der Kleingartenentwicklungsplan KEP 2030, der zur Zeit in Arbeit ist und in der zweiten Jahreshälfte 2019 verabschiedet werden soll, bringt für „Bundesallee‟ ein bißchen Erleichterung – die Kleingartenkolonie befindet sich nunmehr auf der „Liste der landeseigenen Kleingartenanlagen bzw. Teilflächen, die bis 2030 geschützt werden sollen‟.*
Hinzu kommt noch: Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung der je Einwohner am schlechtesten mit öffentlichen, wohnungsnahen Grünanlagen versorgte Bezirk (Tabelle 2 auf S. 7): In keinem Bezirk ist die Anzahl der Einwohner in der Kategorie „versorgt‟ so gering (20 %), in keinem in der Kategorie „nicht versorgt‟ so hoch (38 %; Landesdurchschnitt 22 %).


Verhältnis StEP – KEP und notwendige Folgerungen

Die Stadtenwicklungsplanung wurde für die Langfristplanung vom Senat ins Leben gerufen. Neben den Schwerpunkten Wohnen, Industrie, Gewerbe, Einzelhandel und Verkehr gibt es auch den für Kleingärten relevanten StEP Klima. Dieser stellt unmißverständlich klar, dass der Klimawandel ganz besonders in den Städten zu spüren sein wird. U.a. stellt er fest, daß „die Zahl heißer Tage und Nächte zunimmt, Hitzeperioden häufiger und heißer werden und länger dauern‟. Angesichts dieser Prognosen wirken die empfohlenen Maßnahmen geradezu hilflos. So sollen „Fassaden und befestigte Flächen durch die Wahl gering wärmeleitender Materialien und heller Farben Wärme zurückstrahlen”. Oder es sollen „Stadtbäume erhalten” bleiben – an sich eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen … Über die Rolle der Kleingärten für das Stadtklima sagt der StEP Klima aber ebensowenig aus wie zu deren sensibler und schützenswerter Flora und Fauna. Diesen Mangel erkannte wohl auch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und rief den Kleingartenentwicklungsplan ins Leben und macht hierin zumindest deutlich, daß die „Berliner Kleingärten wesentlicher Bestandteil des Stadtgrüns sind und eine historisch gewachsene, kulturelle, ökologische und soziale Ressource” bilden.

Erst allmählich beginnt man zu begreifen, welch hohen Stellenwert Kleingärten für das Stadtklima haben. Wie in der anfangs erwähnten Studie der vier Studentinnen sind Kleingärten für den Kampf gegen ein sich immer weiter verschlechterndes urbanes Klima die am besten geeignete Antwort. „Hoffentlich begreifen unsere Entscheidungsträge dies – noch bevor weitere Kleingärten unwiederbringlich vernichtet und versiegelt sind!” (Sky Imbschweiler, Vorstand Kleingartenkolonie Bundesallee, auf dem Sommerfest 2019)

MichaelR mit freundlicher Unterstützung von kleingärtnerischer Seite

*Siehe dazu auch die Karte „Kleingartenentwicklungsplan 2030 Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf‟.

MichaelR - Gastautoren, Gesellschaft - 05. Juli 2019 - 00:36
Tags: ///



ein Kommentar

Nr. 1, jn, 09.07.2019 - 00:48
umso wichtiger,dass die 300Kleingärtner im WestkreuzAreal überleben.Daß
sie weder den Immobilienhaien anheim fallen,noch grünen spielereien eines eventparkes a la Gleisdreieck weichen müssen.
s.a.https://westkreuzpark.de/

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.