Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Jan - 31 Jan 2020
01.Dez - 31 Dez 2019
01.Nov - 30 Nov 2019
01.Okt - 31 Okt 2019
01.Sep - 30 Sep 2019
01.Aug - 31 Aug 2019
01.Jul - 31 Jul 2019
01.Jun - 30 Jun 2019
01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Gewerbehöfe im und am… | Home | "Bernhardt’s Bäckerei… »

Rauchverbot

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten sich im Februar 2007 auf ein umfassendes Rauchverbot in der Gastronomie und in öffentlichen Gebäuden geeinigt.

Wie werden wohl unsere Kiezer Kneipen und Gastronomiebetriebe das aufnehmen?
Was werden sie tun, welche Möglichkeiten haben sie und was können sie in ihren Räumlichkeiten davon überhaupt umsetzen?
Erste Reaktionen habe ich inzwischen vereinzelt mitbekommen, so z.B. beim Besuch des KiezRadios in der "Kastanie". Dort wird man dann wohl vor der Tür im Vorgarten rauchen müssen. Aber die "Kastanie" hat immerhin einen eigen Vorgarten. Was machen andere?  Wer hat denn z.B. als Alternative schon zwei trennbare Räume in seinem Laden?

Heute sah ich dann im Fenster einer Kiezer Kneipe folgenden "offenen Brief"  "MIR REICHTS!!" mit der Möglichkeit mitzuunterschreiben:

"Offener Brief" zum Rauchverbot

- Gesellschaft, Gewerbe im Kiez, Menschen im Kiez, Politik - 09. März 2007 - 00:38
Tags: /



17 Kommentare

Nr. 1, Mike, 09.03.2007 - 04:18
Wer in Deutschland ein Unternehmen führen will muss nunmal viele Regeln einhalten. Eigentlich immer zu viele. Aber neu ist das nicht. Haben Unternehmer neuerdings das Recht, die Gesundheit anderer zu gefährden? Wären die Giftstoffe aus der Raucher-Luft direkt in den Speisen und Getränken drin, würde das Gesundheitsamt den Laden schnell dichtmachen.
Nr. 2, JessyRamon, 10.03.2007 - 18:38
Nachdem ich mich ja schon doppelt über die Arroganz der Raucher ausgelassen habe, hier nochmals mein Senf zum Thema:

Im offenen Brief wird gefordert, jeder Bürger solle für sich selbst entscheiden dürfen.
Ja, natürlich! Aber was ist hier bitte wieder mit den Nichtrauchern?

Ihre eigene Entscheidungsgewalt liegt doch wieder nur darin, auf den Kneipengang verzichten zu müssen.
Denn wenn sie in eine Kneipe wollen, müssen sie dafür ihre Gesundheit aufgeben.
Wie so oft, es wird kaum ein Raucher in eine Nichtraucherkneipe gehen, anders herum wird es aber immer gefordert.

Trotzdem finde ich die jetzige Politikerentscheidung alles andere als optimal; ich denke, vielerorts wird es allein schon aufgrund der baulichen Gegebenheiten schwierig sein, geeignete Zonen für beide zu erschaffen – eine komplett rauchfreie Kneipe gar wird wohl traurig enden.

Dann kann ich zwar endlich meinen Milchkaffee rauchfrei und gesund genießen, sitze wohl aber allein im Geschäft.
Die Gespräche finden dann maximal vor der Tür statt…

Fazit bleibt:
Von Politikern vorgeschrieben funktioniert gar nicht!

Ich als Nichtraucher hoffe aber wohl für immer, daß endlich auch mal die Raucher von ihrem hohen Roß runterkommen und sich mal bequemen, für meine Gesellschaft ab und zu auf den blauen Dunst zu verzichten.

Oder ist das etwa auch zuviel verlangt?
Ich denke nicht, denn bisher ist es ja Selbstverständlichkeit, daß ich gefälligst mit in die Qualmecke komme. (Und ich bin immer noch kein militanter Nichtraucher, sonst würde ich das gar nicht machen…)

Lieben Gruß,
JessyRamon

PS. Den Begriff “Kneipe” bitte natürlich stellvertretend für jegliche betroffene Lokalität ansehen, ob nun Kneipe, Café, Restaurant…
Nr. 3, JessyRamon, 10.03.2007 - 18:43
Hi nochmal!

@Mike: Stimme Dir da voll zu. Wär schön, wenn man die ganzen Schadstoffe mal auffangen bzw. sichtbar machen könnte. Würde hoffentlich einige zum Nachdenken anregen. (Aber das tun ja meist noch nicht mal mehr Fotos von Raucherbeinen... oder?)

@maho: Hast Du denn den “offenen Brief” unterschrieben? Tät mich mal interessieren.
Nr. 4, Marcel, 10.03.2007 - 19:08
Ahoi,

sollte es irgendwann vorkommen, dass die Raucher in unserer Umgebung komplett auf ihre Zigarette(n) verzichten, wenn wir dabei sind..ich würde den kompletten Abend bezahlen. ;)

Es gibt zum Glück Raucher, die, wenn Nichtraucher was essen, warten, bis diese ihr Essen beendet haben. Es gibt aber auch den krassen Gegenteil, und die Leute zücken ihre Zigaretten, wenn wir was essen, ohne mit der Wimper zu zucken.

Also..Jessy:
Sollte es wirklich mal passieren, dass unsere Raucher einen ganzen Abend, wenn wir dabei sind, nicht rauchen, dann zahl ich die Zeche! =)

Gruß,

Marcel
Nr. 5, JessyRamon, 10.03.2007 - 19:19
Hallo Marcel,

wow! Willst Du das wirklich machen? :-?
Dann aber ein Vorschlag meinerseits: Bitte aber nicht dann eine Sucht durch eine andere ersetzen. (“Laßt uns besaufen, Marcel zahlt ja!”)

Sinn ist ja sicherlich nicht, daß diese Leute sich dann mit Bier (oder anderen Alkoholika) vollkippen…
Da würde ich dann auch auf einen gesunden und maßvollen Umgang bestehen. (h)
Nr. 6, Marcel, 10.03.2007 - 19:31
Hallo Jessy,

natürlich sollte man sich dann nicht besaufen.
Ich gehe davon aus, dass man einen ganz normalen Abend, wie sonst auch immer, verbringt.
Diesmal einfach nur ohne einen Zug an der Zigarette. =)

Gruß,

Marcel
Nr. 7, maho, 10.03.2007 - 19:35
JessyRamon:
Nicht unterschrieben!
Obwohl das schon ein Aspekt ist - aber wie gesagt nur einer von Vielen.
Marcel:
Gilt das Angebot auch, wenn man zwischendurch eine draußen vor der Tür raucht?
Nr. 8, JessyRamon, 10.03.2007 - 19:48
Also ich wär dagegen, daß vor der Tür rauchen gilt.
Denn sonst tritt wieder das ein, was ich vorhin schon schrieb: Die Raucher stehen gemeinsam draußen, können sich unterhalten, Marcel und ich wären drinnen allein.
Außerdem wäre es ja dann auch gar kein Abend mit Zigarettenverzicht. ;-)

Geht an der Übung vorbei!
Nr. 9, Marcel, 10.03.2007 - 20:27
Hallo maho,

nein..wie ich geschrieben habe:

Diesmal einfach nur ohne einen Zug an der Zigarette.

Keine Zigarette – den ganzen Abend.

Egal wo..

Wenn wir die Örtlichkeit wechseln sollten, auch auf den Weg dorthin keine Zigarette. =)

Gruss,

Marcel
Nr. 10, maho, 10.03.2007 - 21:43
auch nich aufm Klo?

:’-)
Nr. 11, Marcel, 10.03.2007 - 21:59
maho…

nirgendwo ;)

am besten, Du läßt die Zigaretten einfach mal daheim ;)

Marcel
Nr. 12, Claudia, 12.03.2007 - 14:16
Na das wird ja ein spaßiger Abend. Denn der arme Maho wird wohl den Abend über nicht bei der Sache sein, da er die ganze Zeit an eine, zwei oder mehrere schöne schlanke selbstgedrehte oder nichtselbstgedrehte Zigaretten denken wird.
Nr. 13, maho, 12.03.2007 - 23:58
Schätze mal, daß mir dann nichts anderes übrig bleibt als ständig zu futtern…..
Ooh, Ooh – das kommt teuer!!
Nr. 14, flo, 09.01.2008 - 14:28
hmm..das mit der Zeche zahlen, wenn nicht geraucht wird, ist ja ganz lustig, aber…
... drehen wir es mal um:

in Berlin haben wir ab 1.1. Eine Nichtraucherschutzverordnung, aber sie wird erst ab August geahndet.
Auch wenn es noch keine Bußgelder gibt, habe ich natürlich zivilrechtliche Ansprüche, wenn ich durch einen Gesetzesverstoß anderer geschädigt werde.

Wenn ich also in einem Restaurant sitze und esse, und während des Essens zündet sich jemand eine Zigarette an, dann kann ich den Ober bitten, dies zu unterbinden.
Wird das Rauchen nicht abgestellt, dann wird mein Genuss erheblich eingeschränkt und ich kann die Bezahlung ganz oder teilweise verweigern.
Der Wirt kann den Schaden ja beim Verursacher (den Rauchern) geltend machen.
Natürlich muss ich meine Adresse hinterlassen (Personalausweis), bzw. anbieten, zur Klärung die Polizei zu rufen, ansonsten mach ich mich selbst ggf. wegen Zechprellerei strafbar.
Das ganze gilt natürlich nur in Bundesländern, die (mit oder ohne Bußgeld) einen Nichtraucherschutz in Kraft haben (mit Bußgeld ist das Angebot, zur Klärung die Polizei zu rufen, besonders wirkungsvoll).
Ebenfalls nicht anwendbar in Läden, die schon beim Betreten total verqualmt sind: da kann man davon ausgehen, dass bereits bei Bestellung keine Zahlungswilligkeit vorliegt (siehe wikipedia -> Zechprellerei).

Wenn viele Leute die Bezahlung der Zeche wegen Qualmbelästigung verweigern, werden sich Wirte schnell überlegen, ob Raucher wirklich die Profitbringer sind!
Nr. 15, maho, 10.01.2008 - 00:02
Das mit den zivilrechtlichen Ansprüche ist so eine Sache. Wer will das durch die Instanzen durchziehen – oder gibt es dafür Beispiele?

Es gibt bis August noch andere Unterschiede, meine ich gelesen zu haben:
Das Ordnungsamt macht noch nichts, ein Bußgeld gibt es nocht nicht. Wenn aber jemand die Polizei anruft, dann kommt diese (muß wohl hinfahren?) und droht dem Wirt für den Wiederholungsfall bereits die Strafe an.
Nr. 16, flo, 10.01.2008 - 13:50
maho schrieb:
> Das mit den zivilrechtlichen Ansprüche ist so eine Sache. Wer will das durch die Instanzen durchziehen – > oder gibt es dafür Beispiele

Das ist ja der Witz an dem Vorgehen… ich würde natürlich nicht wegen den Reinigungskosten meiner verqualten Klamotten einen Anwalt konsultieren bzw. Klagen.
Wenn ich die Wertminderung (durch den Schaden an meinen Klamotten oder die Genußeinbuße) von der Zeche einbehalte, dann kann das der Wirt akzeptieren oder er muss mich verklagen. Da frag ich mich dann nicht, ob er er das durch die Instanzen durchziehen will – ich mach mit, wenn er das will. Und er muss das mit jedem gast einzeln machen.
Und das Ordnungsamt ist mir dabei egal – die Entscheidung über ein Ordnungsgeld ist ja unabhängig von Schäden etc.
Nr. 17, maho, 11.01.2008 - 00:21
Na dann – wenn du das wirklich durchziehen willst….
Falls ja, dann berichte doch mal hier darüber.

Nicht einfach in eine Kneipe oder Restaurant gehen, wo das Rauchverbot bereits umgesetzt wird? Hier bei uns im Kiez gibt es bereits einige davon. Man hat die freie Wahl – und es sind nicht die Schlechtesten!

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.