Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Kiezblog-Gewinnspiel … | Home | Ein ganz besonderer K… »

Anwohnerversammlung in der Nehring-Grundschule

Gestern Abend fand nun die Informationsveranstaltung zum Neubau der Spandauer-Damm-Brücke, wie hier angekündigt, in der Nehring-Grundschule statt. Die Mensa der Schule war voll, viele Anwohner waren gekommen und sahen der vorgestellten Planung doch eher skeptisch entgegen. Vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf war Bezirksstadträtin Martina Schmiedhofer (Leiterin der Abteilung Soziales, Gesundheit, Umwelt und Verkehr) gekommen. Drei Herren aus der Planungsabteilung von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erläuterten anhand von projizierten Plänen und Skizzen das gesamte Vorhaben.

Anwohnerversammlung - 28.01.2008


Die Bauarbeiten sollen mit der Einführung von Umleitungsstrecken ca. April 2008 beginnen. Das soll den Anwohnern konkret etwa 4 Wochen vorher angekündigt werden. In Richtung Spandau werden stets zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Für Radfahrer und Fußgänger bleibt eine Seite der Brücke in beide Richtungen freigegeben. Der motorisierte Verkehr in Richtung Zentrum wird über die Königin-Elisabeth-Straße, Knobelsdorffstraße und Sophie-Charlotten-Straße dann wieder zum Spandauer Damm umgeleitet. Das betroffene Stück der Knobelsdorffstraße und die Sophie-Charlotten-Straße werden zur Einbahnstraße mit zwei Fahrstreifen. Die in Richtung Westen liegenden Parkbuchten werden für den Bauzeitraum gesperrt.
Der nördliche Ein- und Ausgang zum S-Bahnhof Westend wird nicht zugänglich sein. An mehreren Wochenenden wird es weiterhin Vollsperrungen des Spandauer-Damms, der BAB A100, sowie der Fern- und S-Bahnstrecken wegen Abriss und Montagearbeiten geben.

Da kommt also so Einiges auf uns zu. Wir werden weiter darüber berichten.
Der gelegentlich lautstark geäußerte Unmut der Anwohner betraf im wesentlichen die Belastungen durch die Streckenführung, wie z.B. Lärm, Abgas- und Feinstaub-Belastungen, wegfallende Parkplätze und möglicher Ausweich-Verkehr durch unseren Kiez.
Generell wurde aber auch stark kritisiert, daß die Anwohner mit dieser Informationsveranstaltung (mal wieder?) vor vollendete (Planungs-) Tatsachen gestellt wurden. Frau Schmiedhofer hatte darauf hingewiesen, daß an dieser Planung sowieso nichts mehr geändert werden wird. Eine Anwohnerversammlung hätte an den Anfang der gesamten Planung gehört, betroffene Bürger hätten angehört, alles hätte mit ihnen zusammen abgesprochen werden können.

So blieb viel Frust übrig, den man nur (mal wieder) hilflos und kopfschüttelnd mit nach Hause nehmen konnte.

Anwohnerversammlung - 28.01.2008

Anwohner mit Fragen und Kritik in der Warteschlange


PS
Leider erhielt ich von der Vertretung der Senatsverwaltung keine Genehmigung, die projizierten Pläne und Skizzen hier zu zeigen. Diese sollen zukünftig auf der Webseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zu sehen sein.
Wir werden hier im Kiezer Weblog demnächst in einem weiteren Bericht die betroffenen Straßen im Einzelnen zeigen und weiter informieren.

Achtung!
Der rbb war mit radioBerlin 88,8 vor Ort und hatte Anwohner interviewt:
Sendung heute morgen ab 6:05 Uhr "Guten Morgen Berlin" - rbbonline radioBerlin 88,8


- Kiez, Menschen im Kiez, Spandauer-Damm-Brücke, Technik - 29. Januar 2008 - 01:25
Tags: ///



zehn Kommentare

Nr. 1, Jörn, 29.01.2008 - 12:45
Mal ganz ehrlich, hat denn jemand wirklich geglaubt daran noch was ändern zu können. Das hätten betroffene Personen früher machen müssen. Man hätte sich beim Amt oder sonstwas für Stadtentwicklung viel früher informieren müssen um dort nach Lösungen zu suchen. Die Pläne eines Umbaus waren lange genug bekannt gewesen, teilweise existierten auch schon Beschreibungen der Umleitung. Gestern handelte es sich ausschließlich um eine Informationsveranstaltung.

Achso, wie ist denn das nun mit der Sonne?
Nr. 2, tommy, 29.01.2008 - 12:49
HI, hier mal eine Skizze von der IHK, so wirds wohl kommen!!!!!!!!!!!!

Grüße Tommy

http://www.berlin.ihk24.de/servicemarken..
Nr. 3, JessyRamon, 29.01.2008 - 17:04
@Tommy: Das ist die Grafik, die auch im gestern verteilten Flyer abgebildet ist. Danke für den Link! :-)

Ansonsten:
Natürlich war es eine Informationsveranstaltung. Ich persönlich habe da auch nicht unbedingt sehr viel erwartet. Dennoch hat man ja immer gewisse eigene Vorstellung zum Thema.
Ich hätte es auch gut gefunden, wären die Anwohner von vornherein mit in die Planungen einbezogen worden.
Aber, um ehrlich zu sein, hatte ich ja noch nicht einmal mit solch einem Info-Abend gerechnet; also war es gut, daß es immerhin diesen nun gab.

Bei der vorgestellten Verkehrsumleitung mache ich mir hingegen noch etwas Sorgen, das erschien mir alles etwas "blauäugig", da die Planer ja nicht ständig vor Ort sind.

Und zumindest die Aussage, der Autobahnverkehr würde ja weniger werden, weil die Autobahn-Anschlußstelle Spandauer Damm wegfallen würde, hinkt vorne und hinten, da es ja nicht weniger Autos werden – nein, die suchen sich nur eine andere Aus- bzw. Einfahrt.

Somit wird die Knobelsdorffbrücke doppelt zum Nadelöhr, weil
1. darüber viele die Autobahn nutzen werden und
2. die Straße als Einbahnstraße nur noch bergab nutzbar wird.

Da sehe ich noch ein großes Probleme auf uns zukommen. :-.

Das zweite Problem wird ohne Zweifel die Sophie-Charlotten-Straße sein.
Zuerst einmal, weil auch sie Einbahnstraße zum Spandauer Damm wird, desweiteren durch den Wegfall der Parkplätze auf der westlichen Straßenseite.

Was mir nicht ganz klar geworden ist, war die seltsame Erläuterung der Parkbuchten auf der anderen Seite, dort soll eine gesonderte Fahrspur nur zum Parken angelegt werden? :-?
Vielleicht kann mir das ja noch jemand genauer erklären.
Nr. 4, Jörn, 29.01.2008 - 19:28
Genau, die Sophie-Charlotten-Straße wird einmal zu einer zweispurigen Straße und hat auf der rechten Seite noch eine extra abgetrennte Spur. Von dieser Spur kommt man in die Parkplätze rein und auch wieder raus ohne den eigentlichen Verkehr zu stören. Die Abtrennung efolgt nicht nur durch einen Strich auf der Straße sondern durch ca. 20-30cm hohe durchgehenden Plasteteile. So etwas sieht man auch ab und zu auf der Autobahn, wenn eine Spur räumlich von einer anderen abgetrennt wird. Kann das jetzt leider nicht besser erklären.
Nr. 5, JessyRamon, 29.01.2008 - 19:35
@Jörn:
Danke für Deine Erklärung. :-)
So hatte ich das auch ungefähr mit dieser gesonderten Abtrennung verstanden. Konnte es mir aber bildlich nicht so ganz vorstellen…
Die Straße hat dann also doch 3 Spuren insgesamt.

Zusätzlich kann man bei dieser Spur wohl allerdings nur an den Straßenkreuzungen ein- bzw. ausfahren, also bei der Seeling-, Christ- und Gardes-du-Corps-Straße.

Ich glaube, ich muß das erst sehen, damit mir der Sinn wirklich erkenntlich wird. :-I
Nr. 6, Rolf, 29.01.2008 - 20:50
Es stand in der Bild:
„Das wird die schwierigste Baustelle, die es je in Berlin gegeben hat!“ (Jörg Becker, Sprecher des ADAC Berlin-Brandenburg)

http://www.bild.t-online.de/BILD/berlin/..
Nr. 7, RokkerMur, 30.01.2008 - 13:10
Warum ihnen die Senatsverwaltung keine Genehmigung zur Veröffentlichung der Pläne gegeben hat ?
Haben die Angst das sie ihnen Zugriffe wegschnappen ;)
Libe Grüße aus Wien :)
Nr. 8, maho, 30.01.2008 - 22:38
Das kann schon sein.
Sie scheinen es jedenfalls bitter nötig zu haben, ihre Statistik zu zeigen ;)
Vielleicht liegen sie ja in “harter Konkurrenz” zu anderen Verwaltungen? Gelder?

Seine Antwort war ziemlich wörtlich:
“Das überlassen sie mal lieber uns ….”

Was soll uns das sagen?
Ob die Bilder gut oder schlecht geworden sind, konnte er ja nicht wissen. Aber sachlich/fachlich ist bei ihnen sowieso nichts zu machen (reichlich traurige Erfahrung damit gemacht).
Was bleibt? Wahrscheinlich wie fast immer: “die Bürger sind halt eh zu dumm, nur sie können das…..”
Und dazu schweige ich jetzt lieber ….

herzliche Grüße
aus einem nie verzagenden Kiez
:)
Nr. 9, Henning, 05.02.2008 - 07:14
Wir wollen nicht verzagen und haben uns für Mittwoch 6.Feb.08 um 19:00 im Kiezbüro verabredet, um mit allen zu diskutieren, die mitmachen wollen, die Lage zu entschärfen. Kommt!
Nr. 10, Black Günter, 05.02.2008 - 12:05
Der Zufall will es, dass die Verkehrs AG im Kiezbündnis – es sind, wie vermutet – Klaus und die Gebietskoordination ( Conny), schon seit Monaten weiß, was passieren wird.

Neben Benni-Brems Figuren an mehreren Kreuzungen im Kiez, deren letzte Habseligkeiten, rote Fahne, rote Mütze, größtenteils fehlen, sie auch für ihre 48,00 € Stückpreis nicht mehr beachtet werden, kommt verschärfend hinzu, dass das freudlose Leben auf der Straße auch noch mit Ankettung belohnt wird.

Was aber ist mit dem weltumspannenden Wissen der VerkehrsAG, wenn es wirklich um den Kiez geht. Sieht so Bürgerbeteiligung aus???

Gezielt hat das Kiezbündnis wieder mal politisch gehandelt. Bürger nerven nur, die SPD ist an der Regierung, also brav sein. Bloß keine Diskussion entfachen, Menschen vor vollendete Tatsachen stellen, und die wirkliche Bürgerarbeit scheuen.
Noch ein paar Plakate im Kiez geklebt, weil die vom Senat damit überfordert sind, ein selbstherrliches, dümmliches Gelaber auf der Versammlung in der Nehringschule vom Kiezbündnisvorsitzenden, ohne jede Aussagekraft, das sich Stadträtin und Senatsvertreter nur noch wundern können, was das nun sollte – und das war es.

Falls irgendjemand den Sinn von Kiezbündnis und VerkehrsAG bezweifeln sollte, dann ist mit dieser Dreijahresbaustelle, die uns wirklich belasten wird, der richtige Zeitpunkt gekommen.

Glaubst Du wirklich, Henning, da geht noch was? Du solltest das Kiezbündnis besser kennen. Es ist alles schon entschieden. Das Kiezbünsdnis hat in einer wichtigen Angelegenheit genau das gemacht, was den persönlichen Interessen des Vorstandes am besten dient: gar nichts!

drei Trackbacks

Anwohnertreffen zum Neubau der Spandauer-Damm-Brücke
Die Informationsveranstaltung in der Nehringschule vor 9 Tagen brachte bei vielen Anwohnern und Gewerbetreibenden statt Aufklärung und Zweifelbeseitigung doch so manch zusätzliche Fragen und Nöte sowie einigen Unmut zu Tage.

So haben sich w…
Am 07.02.2008 - 00:57 , via Der Kiezer Weblog vom Klausenerplatz

Verkehrsausschuß im Berliner Abgeordnetenhaus
Die neue "Brückenneubau-Umleitungs-Ini" traf sich ja heute wieder, um die bisherigen Aktionen, Neuigkeiten und nächsten Schritte zu besprechen.

Kurz gesagt: Man ist im Gespräch mit div. zuständigen Politikern und Vertretern in dieser Sache.
Das näc…
Am 20.02.2008 - 22:24 , via Der Kiezer Weblog vom Klausenerplatz

Vorerst keine Umleitung beim Brückenneubau
Das ist doch schonmal ein gutes Zeichen:

Nach dem Verkehrsausschuß hat der Senat erstmal dem Vorschlag unserer Brückenneubau-Ini zugestimmt – vorerst soll der Verkehr weiterhin (auch nach Baubeginn) in beiden Richtungen über die Brücke fahren können…
Am 04.03.2008 - 16:39 , via Der Kiezer Weblog vom Klausenerplatz

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.