Kiezer Weblog

Ein Projekt vom "Kiez-Web-Team Klausenerplatz".
Autoren
Impressum

Kategorien

Alfred Rietschel
Blog-News
Cartoons
Charlottenburger Kiez-Kanonen
Freiraum
Gastautoren
Geschichte
Gesellschaft
Gewerbe im Kiez
Gewinnspiel
Grabowskis Katze
Kiez
Kiezfundstücke
KiezRadio
Kiezreportagen
Kinder und Jugendliche
Kunst und Kultur
Mein Kiez
Menschen im Kiez
Netzfundstücke
Philosophisches
Politik
Raymond Sinister
Satire
Schlosspark
Spandauer-Damm-Brücke
Technik
Thema des Monats
Wissenschaft
ZeitZeichen

Archive

01.Okt - 31 Okt 2019
01.Sep - 30 Sep 2019
01.Aug - 31 Aug 2019
01.Jul - 31 Jul 2019
01.Jun - 30 Jun 2019
01.Mai - 31 Mai 2019
01.Apr - 30 Apr 2019
01.Mär - 31 Mär 2019
01.Feb - 28 Feb 2019
01.Jan - 31 Jan 2019
01.Dez - 31 Dez 2018
01.Nov - 30 Nov 2018
01.Okt - 31 Okt 2018
01.Sep - 30 Sep 2018
01.Aug - 31 Aug 2018
01.Jul - 31 Jul 2018
01.Jun - 30 Jun 2018
01.Mai - 31 Mai 2018
01.Apr - 30 Apr 2018
01.Mär - 31 Mär 2018
01.Feb - 28 Feb 2018
01.Jan - 31 Jan 2018
01.Dez - 31 Dez 2017
01.Nov - 30 Nov 2017
01.Okt - 31 Okt 2017
01.Sep - 30 Sep 2017
01.Aug - 31 Aug 2017
01.Jul - 31 Jul 2017
01.Jun - 30 Jun 2017
01.Mai - 31 Mai 2017
01.Apr - 30 Apr 2017
01.Mär - 31 Mär 2017
01.Feb - 28 Feb 2017
01.Jan - 31 Jan 2017
01.Dez - 31 Dez 2016
01.Nov - 30 Nov 2016
01.Okt - 31 Okt 2016
01.Sep - 30 Sep 2016
01.Aug - 31 Aug 2016
01.Jul - 31 Jul 2016
01.Jun - 30 Jun 2016
01.Mai - 31 Mai 2016
01.Apr - 30 Apr 2016
01.Mär - 31 Mär 2016
01.Feb - 29 Feb 2016
01.Jan - 31 Jan 2016
01.Dez - 31 Dez 2015
01.Nov - 30 Nov 2015
01.Okt - 31 Okt 2015
01.Sep - 30 Sep 2015
01.Aug - 31 Aug 2015
01.Jul - 31 Jul 2015
01.Jun - 30 Jun 2015
01.Mai - 31 Mai 2015
01.Apr - 30 Apr 2015
01.Mär - 31 Mär 2015
01.Feb - 28 Feb 2015
01.Jan - 31 Jan 2015
01.Dez - 31 Dez 2014
01.Nov - 30 Nov 2014
01.Okt - 31 Okt 2014
01.Sep - 30 Sep 2014
01.Aug - 31 Aug 2014
01.Jul - 31 Jul 2014
01.Jun - 30 Jun 2014
01.Mai - 31 Mai 2014
01.Apr - 30 Apr 2014
01.Mär - 31 Mär 2014
01.Feb - 28 Feb 2014
01.Jan - 31 Jan 2014
01.Dez - 31 Dez 2013
01.Nov - 30 Nov 2013
01.Okt - 31 Okt 2013
01.Sep - 30 Sep 2013
01.Aug - 31 Aug 2013
01.Jul - 31 Jul 2013
01.Jun - 30 Jun 2013
01.Mai - 31 Mai 2013
01.Apr - 30 Apr 2013
01.Mär - 31 Mär 2013
01.Feb - 28 Feb 2013
01.Jan - 31 Jan 2013
01.Dez - 31 Dez 2012
01.Nov - 30 Nov 2012
01.Okt - 31 Okt 2012
01.Sep - 30 Sep 2012
01.Aug - 31 Aug 2012
01.Jul - 31 Jul 2012
01.Jun - 30 Jun 2012
01.Mai - 31 Mai 2012
01.Apr - 30 Apr 2012
01.Mär - 31 Mär 2012
01.Feb - 29 Feb 2012
01.Jan - 31 Jan 2012
01.Dez - 31 Dez 2011
01.Nov - 30 Nov 2011
01.Okt - 31 Okt 2011
01.Sep - 30 Sep 2011
01.Aug - 31 Aug 2011
01.Jul - 31 Jul 2011
01.Jun - 30 Jun 2011
01.Mai - 31 Mai 2011
01.Apr - 30 Apr 2011
01.Mär - 31 Mär 2011
01.Feb - 28 Feb 2011
01.Jan - 31 Jan 2011
01.Dez - 31 Dez 2010
01.Nov - 30 Nov 2010
01.Okt - 31 Okt 2010
01.Sep - 30 Sep 2010
01.Aug - 31 Aug 2010
01.Jul - 31 Jul 2010
01.Jun - 30 Jun 2010
01.Mai - 31 Mai 2010
01.Apr - 30 Apr 2010
01.Mär - 31 Mär 2010
01.Feb - 28 Feb 2010
01.Jan - 31 Jan 2010
01.Dez - 31 Dez 2009
01.Nov - 30 Nov 2009
01.Okt - 31 Okt 2009
01.Sep - 30 Sep 2009
01.Aug - 31 Aug 2009
01.Jul - 31 Jul 2009
01.Jun - 30 Jun 2009
01.Mai - 31 Mai 2009
01.Apr - 30 Apr 2009
01.Mär - 31 Mär 2009
01.Feb - 28 Feb 2009
01.Jan - 31 Jan 2009
01.Dez - 31 Dez 2008
01.Nov - 30 Nov 2008
01.Okt - 31 Okt 2008
01.Sep - 30 Sep 2008
01.Aug - 31 Aug 2008
01.Jul - 31 Jul 2008
01.Jun - 30 Jun 2008
01.Mai - 31 Mai 2008
01.Apr - 30 Apr 2008
01.Mär - 31 Mär 2008
01.Feb - 29 Feb 2008
01.Jan - 31 Jan 2008
01.Dez - 31 Dez 2007
01.Nov - 30 Nov 2007
01.Okt - 31 Okt 2007
01.Sep - 30 Sep 2007
01.Aug - 31 Aug 2007
01.Jul - 31 Jul 2007
01.Jun - 30 Jun 2007
01.Mai - 31 Mai 2007
01.Apr - 30 Apr 2007
01.Mär - 31 Mär 2007
01.Feb - 28 Feb 2007
01.Jan - 31 Jan 2007
01.Dez - 31 Dez 2006
01.Nov - 30 Nov 2006
01.Okt - 31 Okt 2006
01.Sep - 30 Sep 2006
01.Aug - 31 Aug 2006

Blogsuche (via Google)

Kiez_Netzwerk
Kiez_Klausenerplatz
Kiez_News
Kiez_Termine
Kiez_Wiki
Kiez_Radio
Kiez_Forum
Kiez_Galerie
Kiez_Kunst
Kiez_Mieterbeirat Klausenerplatz
Kiez_Klausenerplatz bei Facebook
Kiez_Klausenerplatz bei Twitter
Kiez_Klausenerplatz bei YouTube
Initiative Horstweg/Wundtstraße

BerlinOnline_Charlottenburg
Bezirk_Termine
Mierendorff-Kiez
Bürger für den Lietzensee
Auch ein_Charlottenburger Kiez
Charlottenburger Bürgerinitiativen
Blog_Rote Insel aus Schöneberg
Blog_potseblog aus Schöneberg
Blog_Graefekiez
Blog_Wrangelstraße
Blog_Moabit Online
Blog_Auguststrasse aus Mitte
Blog_Modersohn-Magazin
Blog_Berlin Street
Blog_Notes of Berlin
Blog@inBerlin_Metropole Berlin

KiezBlogs

urbanophil.net
ABRISSBERLIN
Mietenpolitisches Dossier
Steigende Mieten stoppen!
Gentrification Blog

Icke_Berliner Rockpoet
Blog_'AQua!'
Blog_Icke, Neuberlinerin
Blog_gesichtspunkte.de
Blog_Ullis Mord & Totschlag

Sonstiges

Powered by Pivot - 1.40.8: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

« Stimmung auf dem Nett… | Home | Endlich mal ehrliche … »

Rot-Grüne Stadtvernichtungspolitik in Charlottenburg-Wilmersdorf geht weiter

Es begann im Jahr 2008 mit dem ersten Kettensägenmassaker des Bezirksamts an den Platanen in der Danckelmannstraße. Aus Rücksicht auf das Stadt- und Straßenbild sei es dringend erforderlich, wurde damals als Grund genannt. Im Jahr 2012 folgte der nächste Hieb unter der Tarnbezeichnung "ÖkoKiez" an den Bäumen. Die Platanen haben sich bisher von den zwei schweren Schlägen erfreulicherweise noch jedesmal auf ein überlebensfähiges Maß erholt. Also suchte man sich diesmal wohl die Bodenebene aus, um eben mal zu testen, ob man nicht vielleicht gleich mit einem Schlag noch nachhaltigere Zerstörungen anrichten kann.

 

 

Tatsächlich war dieser Teil der Danckelmannstraße einmal eine der schönsten Straßen überhaupt im Kiez am Klausenerplatz. Ein durchgehender Altbaubestand mit herrlichen Bäumen und dem warmen Licht der alten Gaslaternen machten den besonderen Reiz einer typischen Charlottenburger Altstadtstraße aus. Manche sprachen damals sogar extra von ihrem Danckelmann-Kiez. Dieses einmalige Flair wurde nun gründlichst zerstört.
Hier ein Beitrag eines Anwohners aus der Kiezgruppe bei facebook:

Findet ihr die Danckelmannstrasse auch so grauenerregend? Sie war doch mal eine der schönsten Straßen im Kiez. Jetzt gibt es diese riesengroßen Parkbuchten, dann diese roten Stellen, die stinken wie ein Plastik-Fußballfeld im Hochsommer, diese potthäßlichen schwarz-gelben Signalschwellen und schließlich diese hässlichen Kästen, die zum Langsam-Fahren auffordern. Tut mir leid, aber nach meinem Empfinden sieht dieses gesamte Ensemble absolut kacke aus. Gibt es nicht ein Gesetz, das auch von Verkehrsplanern wenigstens ein Mindestmaß an ästhetischer Kompetenz fordert?


Dazu hat der Pollerwahn getobt. Der Großteil der Autofahrer fährt jetzt halt über die Schwellen locker ungebremst hinweg (den Dreh hat man längst raus). Dazu leuchtet der Geschwindigkeitsmesser stets brav "Langsam" auf, was ja eh keinerlei Folgen hat. Selbstverständlich mußten für die Schwellen auch neue Verkehrsschilder in jeder Richtung aufgestellt werden. Parkplätze gingen verloren, damit der Suchverkehr im Kiez zunimmt. Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Die Geldverschwendung (insgesamt ca. 100 000 Euro) der rot-grünen Zählgemeinschaft des Bezirksamts für ihren (natürlich in der Ecke Danckelmannstraße wohnenden) (natürlich SPD-Grün-konformen) Begünstigten-Zirkel hat System.

 

 
  
 

In der 7. Einwohnerfrage "Stadtentwicklung im ,Ökokiez'" (Drucksache 0667/4) am 15.08.2013 wurde u.a. nachgefragt:

„In welch anderen Vierteln des Bezirks wurde für derartige Zwecke vergleichbar viel Geld zur Verfügung gestellt (bitte Auflistung)?“

Antwort des zuständigen Bezirksstadtrats Marc Schulte:
„Dies ist in allen anderen Bereichen des Bezirkes ebenso denkbar.“


„Für die Umgestaltung einer bislang namenlosen Verkehrsinsel an der Kreuzung Horstweg/Wundtstraße zu einem verkehrsberuhigenden "Stadtplatz" (von den Befürwortern schon "Horst-Wundt-Platz" genannt) sollen 450.000 ? ausgegeben werden (Berliner Woche, 24.6.13). Eine andere namenlose Verkehrsinsel an der Einmündung Loschmidtstraße/Alt-Lietzow ist seit über 10 Jahren in einem beklagenswerten Zustand (Beleg): Warum haben Sie dort nicht auch schon eine "Verkehrswerkstatt" ins Leben gerufen und städtebauliche Maßnahmen ergriffen?“
 
Antwort des zuständigen Bezirksstadtrats Marc Schulte:
„Es ist Beschlusslage der BVV, die verkehrsberuhigte Zone im Bereich Klausenerplatz zu erweitern. Um dies zu ermöglichen, sind bauliche Veränderungen sinnvoll. Die Ideallösung wäre die Umgestaltung der genannten Kreuzung, da dadurch ein neuer Stadtplatz entstehen könnte. Hier wird versucht Fördermittel zu akquirieren. Eine vergleichbare Beschlusslage gibt es in dem anderen genannten  Bereich nicht.“


„Wie können Sie bei den Bürgern den Eindruck widerlegen, dass die unterschiedlichen Viertel des Bezirks mit verschiedenem Maß gemessen und dementsprechend mit Steuergeldern (nicht) bedacht werden?“
 
Antwort des zuständigen Bezirksstadtrats Marc Schulte darauf:
„Es ist schlicht und einfach nicht möglich, sich um alle Bereiche im Bezirk gleichermaßen intensiv zu bemühen. Deswegen sollten aber meiner Ansicht nach pilothafte Projekte wie am Klausenerplatz nicht unterbleiben.“

- Kiez, Politik - 12. September 2013 - 00:24
Tags: //////



zwei Kommentare

Nr. 1, ulli, 12.09.2013 - 08:06
Die Danckelmannstraße ist in der Tat grauenhaft verschandelt worden. Aber vielleicht ist das ja eine geheime Maßnahme gegen die Gentrifizierung – wenn man mal annimmt, dass die besserverdienende Mittelschicht über einen gewissen ästhetischen Geschmack verfügt.
Nr. 2, MichaelR, 19.09.2013 - 15:43
Im Hinblick auf die Geld- und Gunstvergabepolitik des Bezirksamtes, die sich in den Antworten des Stadtrats (SPD) zur 7. Einwohnerfrage widerspiegelt, bestätigte seine Umweltkollegin (Grüne Partei) im Laufe eines Gespräches auf dem Sommerfest der Kolonie Oeynhausen ( http://blog.klausenerplatz-kiez.de/archi.. ), daß man da auf den Gedanken kommen könne, daß von diesem Bezirksamt am meisten kriegt, wer am lautesten schreit. Immerhin ehrlich. Andererseits eher zynisch, wenn man sich wie ihr SPD-Kollege auf eine "Beschlusslage der BVV" beruft, die man doch selbst in Kollaboration mit seinen Spezis hergestellt hat. Aber auch wiederum bewundernswert die Offenheit, mit der zwischen den Zeilen versteckt die klientelorientierten Aktivitäten an dem einen Ort gerechtfertigt und die offenbar auch zuküftig vorgesehenen Unterlassungen an den anderen Orten angekündigt werden. Es bedarf noch mancher Bürgerfragen aus diesen anderen Orten, um da Bewegung reinzubringen.

Kein Trackback

Trackback link:

Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um eine Trackback URL generieren zu können.


  
Persönliche Informationen speichern?

Emoticons / Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.



E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.